27. August 2009

Passgenaues Zusammenfügen von Taschenträgern {Tutorial}

... am Beispiel einer Charlie Bag. Was sonst ;-)

Ich bin nun schon ein paar Mal gefragt worden, wie ich beim Zusammenfügen der Träger Futter und Oberstoff passgenau zusammen bekomme, also habe ich jetzt mal begleitend fotografiert... Keine Ahnung, ob das fachmännisch korrekt ist (vermutlich eher nicht *g*), aber es funktioniert hervorragend!

Wie man die Charlie Bag überhaupt füttert, hat Ute von durbanville.design in ihrem Blog ganz toll beschrieben.
Ich mache es etwas anders, aber das Ergebnis ist dasselbe...

Wir steigen an dem Punkt ein, wo Futter und Oberstoff ineinander geschoben wurden und die Stoffe rechts auf rechts aufeinanderliegen.



Ich zeiche meistens an dieser Stelle erst die Nahtlinien für die restlichen Nähte ein, wenn ich das am Anfang gleich mache, wird es oft ungenau....



Ober- und Futterstoff eines Trägerteiles zusammen genau an der Nahtlinie falten und kräftig überbügeln.



Man hat nun zwei scharfe Kanten, die die zukünftige Naht markieren.
Diesen Schritt bei den drei übrigen Trägerteilen wiederholen.



Nun die offenen Kanten schließen, dabei etwa fünf Zentimeter Abstand zu der oberen Kante halten. Bei einer Naht sollte man einen etwas größeren Abstand halten, das erleichtert das Wenden.

Wie gewohnt die Rundungen einschneiden, die Tasche durch einen Träger wenden und die Kanten sauber bügeln.


Nun den Oberstoff an den scharfen Bügelkanten rechts auf rechts zusammenlegen (dabei aufpassen, dass der Träger nicht in sich verdreht ist!) und zusammennähen. Die Nahtzugabe in der Mitte auseinander- und die beiden anderen umbügeln - angepasst an die fertigen Trägernähte rechts und links davon.

Nochmal im Detail, dieser Schritt wird nun beim Futterstoff wiederholt:


Die beiden Stoffteile an den Bügelkanten genau aneinanderlegen, rechts auf rechts.



Zuammennadeln und nähen. Das ist beim Futter ein ziemliches Gekruschtel, da man nicht viel Platz hat, aber es geht ;-)



Nahtzugabe auseinanderbügeln....


... und die seitlichen Nahtzugaben so einschlagen/unterschieben, dass sie genau auf dem Oberstoff abschließen.



Wieder ordentlich überbügeln und festnadeln.



Die Tasche rundherum knappkantig absteppen, und da ist er - der passgenaue, faltenfreie Träger, an dem nichts von Hand geschlossen werden muss...

Viel Erfolg beim Ausprobieren!



Da ist nun meine Einschulungstasche, leicht verspätet *g*
Eine Charlie Bag mit stark verkürzter Seitenlänge, aber dafür mit ganz viel Innenleben und einem Verschlussriegel.

Kommentare:

  1. OH MEIN GOTT! Für mich sind das böhmische Dörfer *zugeb* Aber schick isse geworden!

    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ha! Das Umbügeln an der künftigen Nahtlinie ist ja ein guter Kniff! Bisher hab ich diese Nähte nämlich immer irgendwie nach Augenmaß genäht, und da wirds dann oft einen Tick unterschiedlich lang. Danke!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  3. oh super, das probier ich!
    Da hab ich nämlich immer so ein "gefriemel"
    Danke!

    LG Tine

    AntwortenLöschen
  4. super Idee mit dem Umbügeln ... ich mache es im Prinzip genaus so, nur dass ich nicht bügel, sondern vor dem Zusammennähen die beiden Träger (Futter und Oberstoff) auf die gleiche Länge bringe und dann passt es bei mir eigentlich immer.

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  5. Wat ne Fummelei ;-)
    Ich bewundere das ja und die Taschen sehen immer klasse aus, aber schon beim Nähanleitung gucken weiss ich, DAS ist nix für mich... *g*
    LG und Happy Weekend!
    Katja

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.