21. Januar 2019

Häkeldecke 2018 - Finale

Nachdem der Januar nun auch schon wieder dem Ende zugeht,
wird es wohl dringend mal Zeit, meine ganzen Restanten
aus 2018 noch abzuarbeiten was?
Nicht nur das Ergebnis der #häkeldecke2018 fehlt noch,
sondern auch noch die Bilder vom fertigen Weihnachtskleid!


Starten wir aber heute mal mit der Häkeldecke, die ist deutlich
einfacher abzulichten ;-)


150 Grannys sind es schlussendlich geworden, zehn Reihen à 15 Stück.
Das ist eine angenehme Größe, reicht deutlich zum Zudecken, ist größer
als ein klassiches Plaid, aber doch kein Riesendrumm.
Den Rand habe ich erst mit einer Runde fester Maschen in hellgrau
eingefasst und anschließend mit einem rosa Wellenrand.
So eine Abschlusskante macht optisch echt was her und rundet die
Decke perfekt ab. Ich bin zufrieden :-)


Bisschen Statistik noch, zumindest einigermaßen müsste meine Strichliste diesmal stimmen: 
insgesamt habe ich 22 Knäuel Wolle verhäkelt, alle von Schachenmayr, 
im Wert von etwa 80 Euro:
15 x Originals Universa in dunkelgrau (Fb. 197)
4 x Originals Universa in rosa (Fb. 134)
3x Baby Smiles in hellgrau (Fb. 1090)

Gehäkelt habe ich mit einer 3,5er Nadel und die fertige Decke hat eine 
Größe von 1 x 1,50 Metern.

Heureka ♥
Ich freue mich ganz arg über diese neue Decke für die Couch!
Da man aber ja aber überhaupt nie genug Decken haben kann, ist das nächste
Projekt schon in Planung - eine Patchworkdecke soll es mal wieder
werden. Aus meinen gesammelten Vintagestoffen, ähnlich des
365-Tage-Quilts, aber diesmal vielleicht etwas Ton-in-Ton.

17. Januar 2019

Mein Insta-Wochenende in Bayern

Die letzten Tage des Jahres verbringen wir ja nun schon
seit ein paar Jahren in "unserer" schnuckeligen, kleinen Ferienwohnung
am Kochelsee - mit Blick auf See und Berge, ganz viel Ruhe und Schnee
zumindest immer in greifbarer Nähe ;-)


So natürlich auch in diesem Jahr. Pardon - im letzten Jahr.
Für mich sind das oft die allerentspanntesten Tage des ganzen Jahres - man erwartet
nichts vom Wetter, hat wenig Pläne, kennt die Gegend schon und was man
noch nicht kennt, kann man ja auch nächstes Jahr noch anschauen, wenn
man es diesmal nicht hinbekommt. Sehr chillig, das.

Bisschen rumgekommen sind wir aber auch diesmal, haben den Starnberger See
umrundet, München unsicher gemacht und Mann und Kinder waren
sogar einen ganzen Tag lang Skilaufen, während ich die Beine hochgelegt
und einfach mal gar nichts getan habe. Ok, gehäkelt. Und gelesen.
Aber das gilt ja nicht ;-)

Silvester holen wir uns immer Pizza, gammeln in der Wohnung rum und
tadaaaaa: in diesem Jahr waren wir tatsächlich sogar alle vier um
Mitternacht noch wach, um das Feuerwerk überm See zu bewundern.
Ok, vom Balkon aus und im Schlafanzug, aber wach!

So darf auch gerne das nächste Jahr wieder beginnen -
wir freuen uns schon darauf 

10. Januar 2019

Hallo 2019

... Du olle Pupsbanane.
Echt jetzt mal.


So ganz langsam finde auch ich mich wieder in den Alltag ein, wenn auch holprig.
Die Rückkehr aus den Weihnachtsferien ist irgendwie immer die schwerste.
Dunkel, kalt und gefühlt schon seit Wochen, auch was: Monaten, Winter, 
obwohl der doch gerade erst begonnen hat. 
Bäh. 
Und dazu noch eine neue Bandscheibeneskalation (im Zuge derer ich aber immerhin im
neuen Jahr schon sensationelle fünf Bücher gelesen habe), ein spontaner 
Krankenhausaufenthalt des Mannes, eine bevorstehende Steuerprüfung
und ein komplett untergegangener Geburtstag - dieses neue Jahr hat
in den ersten Tagen echt schon alles gegeben, um auf der Beliebtheitsskala
kräftig vorzulegen :-p

Deswegen habe ich auch meine Winterpause spontan verlängert und igele
mich in jeder verfügbaren Minute unter meiner Decke im Sessel ein.
Selfcare und so. Der Rest muss warten.
Heute immerhin habe ich mich mal dem Kalender gewidmet und ihn
unter anderem mit einem meiner Instagrambilder verschönert,
das ich schon seit Jahren sehr, sehr mag.
Mein Kalender ist ein wahnsinnig wichtiges Utensil für mich.
Kein klassisches Bullet Journal, aber schon ergänzt um viele
Listen, Pläne und Habit Tracker. Ich liebe es, jeden Abend ein paar
Minuten darin herumzumalen und es gibt mir wahnsinnig viel Struktur.

Dass ich das jetzt endlich in Angriff genommen habe, lässt hoffen,
dass die nächste Woche ein wenig konstruktiver wird als diese ;-)