5. Juli 2009

Rezept zum Sonntag

Ich habe beschlossen, Euch nach unserem persönlichen Lieblingsnachtisch nun in loser Folge mit den in unserem Haushalt favorisierten Kuchen vertraut zu machen. Ok?

Heute gibt es hier zum heißen Wetter eine kühle Erdbeer-Roulade, intern auch "das Röllchen" genannt :-)



Und so geht's:
5 Eier trennen. Das Eiweiß mit 2 EL Zitronensaft steifschlagen und kaltstellen. Das Eigelb mit 250 Gramm Zucker kräftig verrühren, bis der Zucker sich komplett gelöst hat.


Das Eiweiß auf die Masse geben, 125 Gramm Mehl darübersieben und vorsichtig unterheben.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad in ca. 8-10 Minuten hellbraun backen.
Aus dem Ofen nehmen und sofort auf ein feuchtes Küchentuch stürzen. Dazu legt man das Tuch am besten über das Blech, fasst es rechts und links zusammen mit den Blech an (mit Topflappen! ;-) spannt es leicht und dreht die ganze Geschichte komplett um.
Das Backpapier abziehen und den Biskuit mit dem Küchentuch von der langen Seite her aufrollen und abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit 200 Gramm Sahne mit 50 Gramm Zucker und einem Päckchen Sahnefest steifschlagen und mit 200 Gramm Quark vermischen (Mager- oder Sahne-, je nach Gusto). Etwa 250 Gramm Erdbeeren halbieren, in Scheiben schneiden und unterheben.

Den Biskuit wieder aufrollen und die Quarkmasse darauf verstreichen. Dabei an den drei äußeren Kanten etwas aussparen, da sich die Masse beim Aufwickeln etwas "verdrückt". Von innen nach außen aufrollen, dabei nicht zu feste drücken.
Eine Weile kaltstellen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben, fertig!
Superlecker und supereinfach, auch wenn es so gar nicht den Eindruck macht ;-)

Euch einen schönen, sonnigen Sonntag!

Kommentare:

  1. mmmhhhhh - lecker

    Bei uns gibts heute mittag Zopf, aber so ein Röllchen könnt ich auch mal wieder machen.

    Ich probier dann mal Dein Biskuitrezept, bei mir bricht er nämlich manchmal

    LG Tine

    P.S. die 2. Charly sieht auch super aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie lecker!

    Schau mal:
    http://schoenetoene.blogspot.com/2008/04/ein-bisschen-schweden.html

    Mit Himbeeren auch nicht zu verachten! :)

    Jammjamm...

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept für die Füllung finde ich gut, nicht so fettig. Gestern habe ich nämlich für eine Geburtstagsfeier so einen Rolle mit Zironensahne gebacken - 400g Sahne für die Füllung und laut Rezept dann noch einmal 400g Sahne außen aufstreichen. Das habe ich dann lieber gelassen und diese Quark-Sahne-Mischung scheint mir eine gute Alternative.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.