12. Mai 2018

12 von 12 { Mai 2018 }

Am 12. des Monats macht man zwölf aussagekräftige Bilder von seinem Tag - so funktioniert 12 von 12
Und wer dieses Spielchen allmonatlich gerne mitmacht, seht Ihr wie immer
  hier bei Caro in der Liste.

Keine Ahnung, wo ich mich im März und April rumgetrieben habe,
aber heute versuchen wir das mal wieder ;-)
Wir haben ja heute schon den dritten Tag Wochenende, deswegen geht
es hier maximal gechillt zu.


Der Samstag startet nach dem Frühstück damit, dass ich die letzten beiden Fenster 
des Hauses vom Pollenfilm befreie. Das Schlimmste hat der Mann zum
Glück schon an Himmelfahrt erledigt. (Wir putzen übrigens mit dem Sauger und
klarem Wasser ohne Zusatz, das funktioniert wunderbar.)


Die Missi führt in ihrem Zimmer eine Grundreinigung durch und 
muss dafür erst mal alles hochstellen *gacker*


Vormittags dann die erste Ernte 2018.
Schnittlauchblüten für....


.... Blümchenbutter. Natürlich.
Die darf jetzt ziehen und wird dann portionsweise eingefroren.
Für viele weitere Grillsausen in diesem Sommer.


Der Mann und die Missi schaffen schon den halben Tag an einem neuen
Gehege für die Weinbergschnecken. (Spoiler: sie werden es bis abends
nicht ganz geschafft haben ;-)


Wochenend und Sonnenschein - da wird gegrillt, völlig klar.
noch mit Mozzarella, was ich wirklich sehr empfehlen kann.


Und zum Nachtisch haben die Kinder mir noch einen Marshmallow gegrillt und
ordnungsgemäß zu einem S'mores-Päckchen gestapelt.
Njammi.


Nachmittags haben wir dann alle zusammen eine Ausfahrt mit dem Oldie 
gemacht, weil das tolle Wetter sich doch deutlich länger hielt als angesagt.
Wocheneinkauf im Saarland und hinterher noch ein entspanntes 
Päuschen am Stausee.


Pflichtprogramm auf dem Heimweg: ein kurzer Stopp, um quasi von der Straße
aus auf die kleine (haha, sie passt noch nicht mal aufs Bild!) 
Saarschleife hinter Serrig zu schauen. Gestern mittag sind wir noch dort am
Ufer langgefahren (der klassische Weg zum Möbelschweden ;-)


Und dann weiter nach Hause.
Mit der Bundesliga-Konferenz aus dem Autoradio. Ich lieb das so!
Geruchlich war das Offenfahren heute übrigens eine echte Herausforderung, denn die Bauern 
nutzen den angesagten Regen, endlich mal ein bisschen Gülle in den Boden zu bekommen.
Und auf dem Hinweg sind wir eine ganze Weile lang hinter einem 
amerikanischen Jeep aus dem 2. Weltkrieg hergefahren, das war bestimmt
Feinstaub für die nächsten fünf Jahre *keuch*
Aber schön hier in unserem kleinen Tal, nech?


Wieder zuhause haben wir uns heute das momentan tägliche Gießen mal geschenkt
(der angesagte Regen - wehe, wenn nicht!) und nur einen Kontrollgang
durch die Gemüsenbeete gemacht. Entspannung pur...


Und während der Mann und die Missi dann nochmal am Schneckengehege schraubten,
habe ich schon mal auf der Couch die Bilder des Tages sortiert und dabei Sportschau geschaut. 
Zum letzten Mal für diese Saison, zum Glück ist WM-Jahr, 
da wird die Sommerpause nicht so lang ;-)

Kommentare:

  1. Toller Tag und ja, sehr schön da 😃.
    Diese Marshmallowvarante kenne ich noch nicht muss ich aber mal ausprobieren.
    Schönen Sonntag, Slo

    AntwortenLöschen
  2. Toller Blogpost. Was hat es denn mit dem Schneckengehege auf sich? Lg Sonny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gibt/gab es von Natur aus viele Weinbergschnecken, wir wohnen hier ja zwischen Schiefer und Weinbergen. (Es werden aber immer weniger....) Irgendwann haben wir mal eine mit einem Loch im Haus gefunden, die die Kinder repariert und aufgepäppelt haben - seither leben hier immer mehr oder weniger Schnecken in einem Gehege und fühlen sich pudelwohl ;-)

      Löschen
  3. was wird das mit dem Schnecken-Gehege? Ist das ein Witz und es soll ein Salat-Beet werden? Oder wollt Ihr wirklich Weinberg-Schnecken halten? Klär mich auf, sicher kann ich da was lernen!
    Sehr neugierig,
    Antje von lelonuk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, nein, kein Salatbeet *g* Lästige Nacktschnecken haben wir quasi gar keine. Allerdings gibt es von Natur aus viele Weinbergschnecken hier, wir wohnen hier ja zwischen Schiefer und Weinbergen. (Es werden aber immer weniger....) Irgendwann haben wir mal eine mit einem Loch im Haus gefunden, die die Kinder repariert und aufgepäppelt haben - seither leben hier immer mehr oder weniger Schnecken in einem Gehege und fühlen sich pudelwohl ;-) Und das wurde jetzt endlich mal ein bisschen vergrößert....

      Löschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.