1. April 2011

Ganz allein meine !

Seit ich diesen Stoff entdeckt habe, wusste ich, dass daraus eine Tasche werden musste :-)

Auch welche, war dann recht schnell klar, denn bei der Jolin-Bag kann man ganz wunderbar Stoffe mixen und so konnte ich gut das ein oder andere Lieblings-Schätzchen unterbringen.

Die Tasche steckt eine ganze Menge weg und durch die vielen aufgesetzten Taschen ist sie sehr alltagstauglich - endlich fliegen zum Beispiel die Trinkflaschen der Kinder nicht mehr kreuz und quer durch meine Tasche und setzen alles unter Wasser *hüstel*


Verschlossen wird sie mit einem langen Reißverschluss...

... und drinnen habe ich mich sicherheitshalber mal für eine unempfindliche Farbe entschieden *g*

Wie wahr, wie wahr (siehe unten).

Vom Taschen-Endergebnis bin ich also ganz begeistert. Aber der Weg dahin.... ganz ehrlich - dafür, dass es ein ebook von farbenmix ist, fand ich es stellenweise etwas dünn. Ok, es stellt kein Problem dar, wenn man schon die ein oder andere Tasche dieser Art genäht hat. Aber wäre das mein erster Taschenversuch gewesen, ich hätte es wahrscheinlich für immer gelassen *örks* Gerade bei den kniffeligen Dingen (Seitenstreifen so einnähen, dass Vorder- und Rückteil parallel werden, Fertigen der Reißverschlusspasse) kommt man ohne Eigenwissen nicht unbedingt zum gewünschten Ergebnis. Ob man da wohl noch nachbessern kann?

Ansonsten?
Haue ich mich jetzt auf die Couch, mit einer dicken Schüssel Himbeerquark. Mit ganz viel süßen Trost-Bröckchen. Denn der Tag hat sich mal wieder ganz anders entwickelt als geplant, als gegen halb elf das Telefon klingelte. Auf dem Display - die Schule.
Oh-oh.
Das Gefühl trog dann auch nicht und zehn Minuten später waren wir mal wieder auf dem Weg in die Ambulanz. Allerdings machen blutverschmierte Kinder wohl eindeutig einen dringlicheren Eindruck als kurzatmige Mamas, wir kamen nämlich diesmal sofort dran. Aber ok, war auch ein anderes Krankenhaus ;-)
Zehn Minuten später war die klaffende Platzwunde am Hinterkopf versorgt und nach einem Frage-Antwort-Spiel und ein bißchen Vorturnen war Tochtergroß als unauffällig entlassen.... Ich fühle mich seither allerdings ganz und gar nicht unauffällig, irgendwie kommt das Adrenalin bei mir immer erst mit ein paar Stunden Verspätung....
Aber wie war das eben? C'est la vie ;-)

(edit: Und bin ich eigentlich die einzige, die keine Bilder mehr direkt von Picasa ins Blog laden kann?? *waaah* Ging gestern schon nicht... Aber jetzt sieht man sie, oder?)

Kommentare:

  1. och ne...also bei euch kehrt aber auch keine ruhe ein odeR???

    umso schöner dass du trotzdem zeit findest um zu nähen... aber..ich kann die fotos nicht seeeeheeen *heul*

    hach...

    lg pauline

    AntwortenLöschen
  2. Dann erstmal dir einen gemütlichen abend mit dem leckeren Trostquark, der Tochter eine gute Besserung und vielen lieben Dank für die tollen Bilder.
    Ja, manchmal spinnt die Technik, schon seit Tagen zeigt sie eingebunden Schrift in Bildern unscharf an, wenn ich das Bild aber in PhotoShop öffne ist alles bestens. Keine Ahnung warum.

    Schönes WE
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. @Annette: Stimmt! Meine sind auch unscharf, wenn ich sie vergrößern will, trotz hoher Auflösung...

    AntwortenLöschen
  4. ja aber jetz kann ich die bilder sehen.juhuuu... :D

    also auch die tasche ist schööön geworden..ich glaub ich brauch auch so eine...

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, die Arme.
    Wie ist das denn passiert?
    Und... wie geht"s der Herzpatientin?
    Kommt ihr am Di ins Turnen?
    LG
    Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Hi,
    die Tasche ist wirklich schön geworden, tolle Farbkombi!
    Ich hoffe das es Dir und den Lütten bald besser geht!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ui,da is ja die wunderhübsche Tasche :-) NEID!
    Und wie hat die Große das denn gemacht? Zwei dicke Genesungsknutscher, einen für die Mama und einen für die Große...und auch an die anderen Fluchtens liebe Grüße :-) Drücker aus Luxemburg und bis bald, Nicola

    AntwortenLöschen
  8. Daaanke schön :-))
    Die Missi ist mit einer Freundin an der Hand die Treppe runtergerannt, zu schnell, ausgerutscht und zack - mit dem Hinterkopf die Treppenkante erwischt....

    AntwortenLöschen
  9. Oh je, Platzwunde am Kopf - wie hat sie das denn geschafft? Passt ja auf, nicht dass mal ein ganzer Krankenhaustrakt nach Euch benannt wird... :(
    Die Tasche gefällt mir aber auch sehr gut, eine ähnliche habe ich morgen vor... mal sehen, ob ich auch solche Schwierigkeiten habe, die Anleitung ist englisch...
    GLG
    Anke von Yassirkratzt

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.