15. April 2019

Ein Puppenbett vom Osterhasen

... oder auch: 
Besser spät als nie!


Diese Puppentrage hat die Missi nämlich schon vor zwei (oder sogar drei?) Jahren
zu Ostern geschenkt bekommen. Seither schlummerte zwar ein Blogpost mit dem Titel
"Puppenbett" hier in meinen Entwürfen, aber mehr als die Überschrift ist nie
daraus geworden. Mangels Fotos natürlich mal wieder, denn das Ding war einfach
ständig in Gebrauch, wenn ich mal dran dachte....


Jetzt aber!
Vielleicht habt Ihr ja auch noch Puppenmamas oder -papas zu beschenken und Lust,
in der Karwoche noch ein wenig kreativ zu werden. Ist auch gar kein aufwändiges 
Projekt, versprochen! Selbst die Decke war aus fetter Wolle an einem Abend gestrickt.


Den Schnitt habe ich hier bei Dana von MadeEveryday entdeckt und ihn quasi 
unverändert übernommen. Allerdings habe ich das Körbchen wesentlich
weniger dick gefüttert, nämlich nur mit ganz normalem Volumenvlies,
das ich jeweils auf Außen- und Futterstoff aufgebügelt habe.
Die Träger sind sogar gänzlich ungefüttert, der Feincord ist sich da selbst genug.


Drinnen gibt es passend zum Innenstoff eine herausnehmbare Matratze
sowie ein Kissen, die Schnittteile sind ebenfalls in der Anleitung enthalten.
Die pinkfarbenen Maxiblumen habe ich auf einer alten Bettwäsche
gefunden und genau so kuschelig sind sie auch ;-)


Dieses Tragekörbchen war der Missi und ihren Puppen lange ein wirklich 
treuer Begleiter, wurde intensiv bespielt und diente auch schon mal 
im Urlaub als Reisebett. Also für die Puppen, nicht für's Kind *g*
In den letzten Ferien wurde es nun aussortiert, so wie die meisten Puppensachen auch,
aber weggeben darf ich es keinesfalls, "niemals!"
Nun denn. Hatte ich auch nicht vor ;-)


Outtake.
Ganz klar, dass die Nachbarskatz auch mal gucken musste, was wir da treiben.
Im Moment ist sie sowieso immer zur Stelle, sowie wir den Garten nur betreten -
ich glaube, sie würde gerne bei uns einziehen.
Vermutlich haben da die Besitzer aber etwas dagegen, von der Katzenhaarallergie
des Gatten mal ganz zu schweigen.
Aber im Garten ist sie eine wirklich nette Gesellschaft.

Kommentare:

  1. Superschön diese Trage, auch wenn sie hier leider nicht gebraucht wird ... so ein Projekt würde mir gefallen. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. oh wie gut, dass ich noch mal ein kleines Nachzüglerinnchen bekommen hab', das hat zwar noch eins zwei Jährchen Zeit für die intensive Puppenbespielung, aber diese wunderschöne Idee merk ich mir schon mal vor.
    Sehr sehr hübsch!
    Gruß
    dörte

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.