23. Januar 2018

Schnelles Brownie-Träumchen

Für die Kombination aus Brownies und Oreos lassen unsere Mädchen ja alles stehen und liegen.
Zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Deswegen muss ich nicht lange nachdenken, welchen Teig ich zusammenrühre, wenn es zum
 Beispiel darum geht, an langen Hausaufgabennachmittagen eine Motivationsspritze
 aus dem Hut zu zaubern.


Mein persönliches Verhältnis zu Brownies ist ja eher gestört - ich bin einfach nicht so sozialisiert, 
für mich muss Kuchen locker und fluffig sein, sonst ist da was falsch gelaufen.
Von diesen hier esse aber sogar ich, meist futtere ich den durchgebackenen Rand weg *g*
Darüber hinaus muss ich mir über die Verwertung eh keine Gedanken machen,
das übernimmt dann schon die Tochtergesellschaft....


Mögt Ihr auch?
Um das graue Januarwetter zu vertreiben vielleicht?
Die Teigmenge ist ausreichend für eine kleine Form, ich backe sie in einer Auflaufform, 
die etwa 25x25 Zentimeter groß ist.
Das Rezept ist laktosefrei und turboschnell mit einem Schneebesen zusammengerührt.


Mit einem Schneebesen 200 Gramm Zucker mit zwei Eiern und 110 Gramm Sonnenblumenöl 
(ich habe auch schon Rapsöl genommen, das verbackt sich und schmeckt nicht raus) 
kräftig verschlagen.
60 Gramm Mehl mit 30 Gramm Backkakao und zwei Prisen Salz vermischen, zu der Zuckermasse 
geben und nur eben so lange unterrühren, bis die trockenen Zutaten nass und der Teig homogen ist.
Zwölf Oreos in sehr grobe Stücke hacken und zwei Drittel davon unter den Teig heben.
Die Masse in die gefettete Form geben und verstreichen.
Die übrigen Keksbröckchen auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen
bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 25 Minuten backen.
Bei der Stäbchenprobe dürfen noch Schokobröckchen am Stäbchen kleben,
aber kein flüssiger Teig mehr.


Die Brownies auf einem Gitter in der Form auskühlen lassen (natüüüüürlich kann man sie auch schon
  heiß warm anschneiden, das matscht dann nur ein wenig ;-) Anschließend in Würfel schneiden 
und aus der Form heben. Die Brownies sind außen knackig und innen saftig und schlotzig,
wie es sich eben gehört.

Guten Appetit ♥

1 Kommentar:

  1. Ha, ich mags auch eher fluffig. Aber natürlich nicht trocken. Trotzdem sehen die wirklich lecker aus.

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.