8. Januar 2018

Hallo 2018!

Eine Woche ist das neue Jahr jetzt alt - eine Woche, in der wir noch den letzten Hauch des 
Silvesterurlaubs genossen haben, bevor wir in den heimischen Dauerregen zurückgekehrt sind.
Wir haben diese eine Woche lang ausgeschlafen, lecker gekocht, viel gelesen und nur 
das nötigste getan. Wir haben schon meinen Geburtstag gefeiert. 
Endlich mal wieder eine Gelegenheit, so richtig zu feiern und viel zu essen. 
Wurde aber auch Zeit, Mensch ;-)
In der Woche wurde aber auch schon wieder gestorben und die erste Wartezimmer-Rumsitzerei 
in Sachen Bandscheiben habe ich auch schon hinter mir.
Aber so ist es doch mit den neuen Jahren, oder?
Es fühlt sich alles neu an und bleibt doch, wie es ist.
Zum Glück, bin ich in meinem Fall geneigt zu sagen, denn das große Ganze möchte ich, 
obgleich aller momentanen Malaisen, keinesfalls missen :-)


Und so wünsche ich mir für 2018 vor allem Konstanz.
Gesundheit, ausreichend Familienzeit und glückliche Kinder.
Der Rest wird sich finden. 
Regelmäßige Nähzeit zum Beispiel, das wäre mal wieder schön. Also für mich.
Ich habe im Urlaub eine unendlich lange Liste geschrieben, was ich mir alles gerne nähen 
möchte im neuen Jahr. Joah. Nicht wenig davon habe ich völlig unverändert von der
 2017er-Liste übernommen.... Und genau deswegen gibt es in meinem aktuellen Habit Tracker 
auch die Position "Mindestens eine Stunde genäht" ;-))
Und mal wieder denke ich auch darauf rum, das Nähbusiness einfach mal so lange ruhen zu lassen,
bis alle meine privaten Nähwünsche erfüllt sind. Nicht so einfach.
Wie immer werde ich vermutlich spontan entscheiden, der Rücken hat da schließlich auch noch
ein Wörtchen mitzureden und überhaupt habe ich jetzt sowieso noch Winterpause.

Also genießen wir jetzt erst mal die allerletzten zwei Ferientage (ich habe KEINE Ahnung, wie 
hier am Mittwoch morgen irgendjemand pünktlich aus dem Bett kommen soll, 
mich eingeschlossen!?) - für das Einführen neuer Routinen ist es auch nächste Woche immer 
noch früh genug. Auch in meinen Sport muss ich mich nämlich wieder ganz neu reinfinden, 
in den letzten Wochen war fast gar nichts möglich, was über Rumschleppen hinausging
und ich muss dringend diese eingerostete Oma-Gefühl wieder loswerden *seufz*

In diesem Sinne - auf ins neue Jahr,
auf dass es ein gutes, kreatives und gesundes werde!

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Erstmal alles Gute und Liebe nachträglich zum Geburtstag.
    Heute morgen das Aufstehen war zwar fies, aber die Ferien umso schöner, alles langsam starten. Ich habe zwar in den Ferien schon 2 Geburtstagsgeschenke genäht. Aber nur weil ich Lust hatte was Neues Auszuprobieren, jetzt erstmal wieder langsam das neue Jahr erkunden und langsam starten, warum immer diese Eile. Sport habe ich heute auch nur 20Min. gemacht, pf.
    ganz liebe Grüße und gute Besserung deinem Kreuz,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. .. das hört sich für "geplant" richtig gut an und gerne möchte ich mir ein Scheibchen davon abschneiden. Auch hier - Pläne - doch nichts kommt, wie geplant und ... im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden :-)
    Alles Gute,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute nachträglich! Ich werde dieses Jahr auch 43 und finde deine Kerzen super, hast du die selber beplottert?

    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
  4. Nein, das ist die spontane Weiterverwertung unserer Adventskerzen ;-))

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.