12. Januar 2021

12 von 12 { Jan 2021 }

  Am 12. des Monats macht man zwölf aussagekräftige Bilder von seinem Tag - 
so funktioniert 12 von 12. Wer dieses Spielchen allmonatlich gerne mitmacht, 
seht Ihr wie immer hier bei Caro in der Liste


Spätes Frühstück, wenigstens für meine Verhältnisse. Draußen ist es dunkel, kalt und
nass, die Kinder schlafen noch und irgendwas muss man sich ja gönnen in
diesen Zeiten. Also noch ein bisschen mit Buch im Bett. Wir haben nicht mehr
alle Zutaten für mein klassisches Frühstücksmüsli im Haus, deswegen
gibt es heute mal eine Smoothie Bowl zur nassgeregneten Zeitung.


Gestern abend habe ich die Kleine Werkstatt aufgeräumt, so dass ich jetzt
direkt loslegen kann. Ich brauche zwingend Ordnung um mich herum, 
um produktiv arbeiten zu können, deswegen freue ich mich heute morgen
auch wie verrückt, gleich loslegen zu können.


Auf der Suche nach einer passenden Rückseite für die aktuelle "Patchwork"-
Decke (in Anführungsstrichen deswegen, weil ich den Stoff schon so fertig 
gemustert gekauft habe, ich werde nur später die Linien noch absteppen,
denke ich). Die Grundfarbe des Tops ist allerdings ziemlich speziell, deswegen
habe ich eine ganze Weile gesucht. Uni finde ich doof, aber das hier
könnte es werden, denke ich.


Während solcher Arbeiten sitze ich übrigens total gerne auf dem Boden, mit dem
Rücken am Schrank und Blick auf das Stoffregal. Also, eines der Stoffregale
*hüstel* Manchmal fällt einem da das passende schon ins Auge.


Inzwischen sind die Kinder aufgestanden, haben gefrühstückt und sitzen
an ihren verschiedenen Aufgaben. Ich widme mich in der Zeit mal dem
riesigen Wäscheberg, den wir offenbar etwas vernachlässigt haben.
(Das Problem dabei ist, dass die Waschküche in der Wohnung der Großen
ist und die im Moment ja rund um die Uhr zuhause ist und durchaus 
auch mal zu ungewöhnlichen Uhrzeiten schläft ;-)
Aber heute nun!


Mittach. Es gibt Rotkohl aus dem Ofen, mit Schalotten und getrockneten
Kirschen, da freue ich mich schon seit Tagen drauf.


Unsere Essenszeiten haben momentan eher WG-Charakter, durch die
völlig unterschiedlichen Tagesrhythmen aller Familienmitglieder, aber ich mag das. 
Große Kinder sind schon toll. Heute sitze ich aber tatsächlich mal gleichzeitig
mit beiden Kindern am Tisch. Mein Teller erinnert irgendwie schon wieder
an eine Bowl, ist aber ganz klassische Resteverwertung.


Reste der Reste. Ich denke, morgen werden wir auch noch satt.
Um sie unterzubringen, muss ich allerdings erst mal den Kühlschrank räumen.
Gestern haben wir die Wocheneinkäufe abgeholt und dank zweier 
daueranwesender Teenies ist der natürlich rappelvoll.


Die Große arbeitet noch eine Runde, die Missi führt Pferde-Krisentelefonate
mit ihrer besten Freundin (Spoiler: bis spät abends) und ich widme mich
einem Punkt auf der Liste, den ich seit Wochen vor mir herschiebe:
Den Raum mit den aussortierten Kinderklamotten der letzten zehn
Jahre leerräumen. Heute ist definitiv dieses Wetter, wo einem beim besten
Willen keine Ausrede mehr einfällt.... Immerhin kann ich so mal
anfangen, den hohen Berg an ungehörten Podcasts abzubauen, der
sich seit Weihnachten angesammelt hat.


Nach einer Stunde habe ich immerhin schon drei hohe Verschenken-, Verkaufen-
und Wegwerfen-Berge. Letzteren bringe ich direkt weg, aber es ist kein
guter Tag zu Besuch der Wertstoff-Insel. Gummistiefel wären eine Idee
gewesen. Zum Glück bin ich mit dem Auto der Großen unterwegs :-p


Die Große hat nicht nur den größeren Kofferraum, sondern auch ein Autoparfüm
im Innenraum, das sie ganz toll findet. Bei mir sorgt es eher dafür, dass ich 
das Auto lieber nur nehme, wenn es gar nicht anders geht.
Ziemlich cleverer Move eigentlich.


Was wir im Moment wirklich auch häufig machen, ist auf der
Couch zu Abend zu essen. Das tatsächlich auch immer alle vier zusammen.
Immerhin ;-) Qualitycouchtime. Für die Kinder gibt es noch zwei 
Käsebrezen (sehr beliebt: einfach die klassischen TK-Laugenbrezeln mit je einer 
Scheibe Käse belegen und dann wie gewohnt backen), die legen gleich immerhin 
noch eine Spätschicht ein. Lerntechnisch sind unsere Töchter echte Nachteulen, 
viel produktiver als am Tag. Für den Mann und mich ist jetzt allerdings 
wirklich Feierabend. Buch und Couch, gute Nacht!

Kommentare:

  1. Ja, mit so grossen Kindern daheim, die nun ganz anders und so unterschiedlich lernen müssen... Kenn ich. Aber mir fehlt im Moment noch etwas Struktur, aber haben ja auch erst vor Kurzem wieder angefangen.
    Insgesamt aber ein guter Tag bei Euch
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. ui jetzt hab ich mich in die Decke verliebt und willd och eigentlich gar keinen Stoff kaufen :) Ansonsten sah dein Tag ganz gemütlich aus, schön. Auch Wäsche kann ja irgendwie gemütlich sein, wenn auch eher unbeliebt ;)
    Lieber Gruß
    dörte

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe deine kleine Werkstatt, Ordnung tut auch für die innere Ordnung manchmal wohltuend.
    Und das Sofaessen ist genau das richtige für diese verrückte Zeit!

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.