12. Januar 2020

12 von 12 { Jan 2020 }

Am 12. des Monats macht man zwölf aussagekräftige Bilder von seinem Tag -
so funktioniert 12 von 12
Wer dieses Spielchen allmonatlich gerne mitmacht, seht Ihr wie immer
  hier bei Caro in der Liste.

Wir haben einen ultimativ faulen Sonntag verbracht, wie so oft, und dass
ich überhaupt 12 Bilder zusammenbekommen habe, ist nur der Tatsache
geschuldet, dass zwei noch von letzter Nacht sind...


Der Mann und ich waren nämlich mit liebsten Freunden in der 
Stadt unterwegs und zwar noch samstags wieder zuhause, allerdings so
voller Burger, dass wir nicht gleich schlafen konnten. Also ich.
Deswegen habe ich noch in meinem Sessel gesessen, eine Weile 
vor mich hingestrickt und dabei gelesen.


Das war sehr gemütlich und ins Bett bin ich dann auch nur gegangen,
weil mich irgendwann beim Blick auf die Herduhr in der Küche beinahe
der Schlag getroffen hätte ;-)

(Was ist denn das überhaupt für ein Datum da? Das fällt mir erst hier auf dem
Foto auf.... Vor zwei Wochen hatten wir mal die Sicherung rausgemacht, aber es 
kann doch nicht sein, dass das seither niemandem aufgefallen ist!?)


Guten Morgen. Geweckt werden wir um zwanzig vor neun von einem
holzhackenden Nachbarn. Vermutlich war der, da mit Kleinkind gesegnet,
schon seit Stunden wach und fand nichts dabei - aber ich persönlich hätte zumindest
sonntags wahnsinnig gerne noch ein bisschen länger geschlafen *humpf*
Aus Protest bleibe ich noch eine ganze Weile liegen...


... und bin dann auch die allerletzte beim Frühstück.
Alle Reste zu mir!


Statt der Familie leistet mir dann das aktuelle Fußballmagazin Gesellschaft,
mit einem wirklich lesenwerten Goretzka-Interview.
Ich schätze es ja sehr, wenn Sportler über den Tellerrrand gucken, ihr Standing
nutzen und sich trauen, den Mund aufzumachen und Klartext zu reden.
Kommt bedauerlicherweise viel zu selten vor.


Gerade noch Zeit für einen schnellen Kuchen, dann ist schon wieder Mittag.
Tendenziell bin ich ja schon gerne Frühaufsteherin, man hat einfach
soviel mehr vom Tag. Und Sonntage mag ich schon sehr :)


Und das, obwohl Sonntag hier traditionell Waschtag ist.
Wir müssen uns sputen, weil uns der Vormittag fehlt....


Kurz mal die Nase in die Luft gesteckt, ein wenig den Rücken strecken, aber: 
Nein. Einfach nein. Fürchterlich.


Der Mann und die Große fahren mal kurz ins Büro und zum Tanken, 
die Missi ist mir ihrer Freundin zum Stall verschwunden.
Zeit für Bildschirmarbeit, Steuerkram und Vitamine.


Das Kind ist aus dem Stall zurück, gerade rechtzeitig, dass auch ihre Reitjacke noch
mit in die letzte Wäsche kann. Die braucht sie nämlich morgen schon wieder
und sie steht vor Dreck.


Ebenso ihre Reitstiefel, aber da muss sie selbst ran.
Winter und Stall, das ist eine schier unendliche Geschichte aus Matsch
und Scheixxe *ggg* Ist man gar nicht mehr gewöhnt, nachdem es hier jahrelang
auch im Winter quasi nie geregnet hat. Tja. Dieses Jahr schon.


Die Familie ist wieder komplett, die Kinder kümmern sich um Schulkram,
der Mann macht Salat und ich einen schönen, gehaltvollen
Nudelauflauf, passend zum Wetter.
Damit werden wir den Tag jetzt standesgemäß beschließen :)

Kommentare:

  1. Den Nudelauflauf hätte ich jetzt auch gerne!

    Liebe Grüße,
    Adpoint

    AntwortenLöschen
  2. Hm super lecker, hatte ich die Tage im Ski Hotel Sölden auch gehabt.Danke für das tolle Rezept.Grüße Jenny

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.