20. Oktober 2019

Herbst am Meer

In den Herbstferien haben wir mal etwas für unsere Familie ganz ungewöhnliches gemacht -
wir sind nach Holland gefahren :) Eigentlich ist das Frühjahr oder maximal der
Frühsommer ja eher unsere Zeit, zum Sonnetanken nach einem langen Winter.


Aber diesmal war uns irgendwie ganz arg nach Wellen, Wind und Strand.
Und was das angeht, wurden wir auch kein bisschen enttäuscht.
Schon sehr schön, so ein paar Herbsttage am Meer!


Nachdem es uns in den letzten Jahren ja immer nach Südholland verschlagen hat,
wollten wir diesmal die Gelegenheit nutzen, es endlich mal wieder nach Zeeland zu schaffen.
(Sonst geht das nämlich immer so: "Vielleicht als Nächstes mal wieder nach Zeeland?" -
"Joah, gute Idee." Und dann beim Buchen: "Ach nee, lass wieder nach Leiden fahren,
das letzte Mal ist schon wieder so lange her..." Je-des Mal! Aber diesmal waren
wir ja erst im Juni zuletzt dort ;-)
Unsere Unterkunft in Vlissingen direkt am Meer war unser Ausgangspunkt,
die ganze Halbinsel Walcheren zu umrunden und zu kreuzen.


Viel haben wir in der Vergangenheit hier ja schon gesehen und feierten fröhliches 
Wiedersehen. Tatsächlich waren wir aber zum ersten Mal in dem kleinen 
Örtchen Veere am Veerse Meer - und sind ihm sofort vollumfänglich verfallen ♥
Diese kleinen, malerischen Gassen mit den alten Giebelhäusern, 
alles so wahnsinnig liebevoll und irgendwie typisch holländisch in Szene 
gesetzt, der kleine Segelhafen und das Wasser hinter der  weißen Mühle.... Hach :-)
Da kann man wirklich ganz hervorragend die Seele baumeln
lassen und ganz nebenbei auch fanatstische Pfannkuchen essen.


Abgesehen von der ganzen Seelenbaumelei haben wir natürlich auch wieder Streifzüge
durch Domburg, Middelburg und Vlissingen unternommen, waren
mit einem Kaffee am Wohnmobilstrand von Westkapelle, haben uns
dreimal täglich den Bauch mit ungesunden, herrlichen Leckereien vollgeschlagen
und die üblichen, immer fest eingeplanten  Einkäufe getätigt.
Überlebenswichtige Holland-Lebensmittel vor allem (wobei uns
 zugute kam, dass es zu dieser Zeit auch dort schon feine Weihnachts-
Leckereien in den Regalen liegen) und erste Weihnachtsgeschenke.
Die blockeren im Übrigen immer noch fein säuberlich aufgereiht meinen
Nähtisch hier zuhause und warten darauf, auf meiner langen
Geschenkeplanungsliste untergebracht zu werden. Ich denke, das ist eine hervorragende
Aufgabe für den heutigen, komplett verregneten Sonntagmittag, während die Große
lernt und die Missi sich mit dem Mann auf einem Reitturnier herumtreibt ;-)

Kommentare:

  1. Ich mag deine Reiseberichte immer sehr und war ja schon auf Instagram dabei. Danke fürs Teilen!
    LG Sternie
    sternenglück.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön! Da waren wir vor kurzem auch. Erzähl doch mal - was kauft Ihr denn immer so für Mitbringsel ein?
    Alles Liebe und danke für den schönen Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsächlich tatsächlich Lebensmittel. Spekulatiushaltig gerne - Müsli-Nibs, Brotaufstrich, Kekse... Streusel für aufs Brot, salzige Lakritz und auch gerne Basislebensmittel, die es dort plastikfrei gibt, hier aber nicht. Dazu gerne Haushaltskram und Deko, Hema sowie Dille&Kamille sind da immer Pflichtprogramm.

      Löschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.