10. April 2013

Frühlingsgefühle

Sonne, Regen, erstes Grün, wärmere Temperaturen und Gartengeruch - es wird Frühling!
Und mit ihm kommt endlich wieder mehr frisches, anderes Grün auf den Teller :-)


Zum Beispiel in Form von frischem Bärlauch, das ich sehr liebe - auch wenn es mir optisch vermutlich Zeit meines Lebens ein wenig suspekt bleiben wird, weil es dem hochgiftigen Grün von Maiglöckchen doch schon sehr ähnelt irgendwie...


Also zerlege ich es immer schnell in seine Bestandteile, das riecht so lecker und ist gleich viel weniger gruselig *g*


Eine Portion wird in der Regel umgehend zu einer Frischkäsecreme verarbeitet, die extrem lecker als Brotaufstrich schmeckt, zu Kartoffeln oder zu Grillgemüse.
Dazu einfach 200 Gramm Frischkäse mit einem Schlupp Sahne oder Milch verrühren, eine gute handvoll kleingeschnittenes Bärlauch unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kleingeschnittene, getrocknete Tomaten machen sich als Variante auch gut dazu oder ein leicht angerösteter Kernemix.


Den Rest püriere ich mit grobem Meersalz und Rapsöl zu Bärlauchpaste. Die hebt sich mit Öl bedeckt eine ganze Weile im Kühlschrank auf, ich friere sie aber meist in kleinen Portiönchen ein. Man kann wunderbare Kräuterbutter daraus machen, sie unter Pasta mischen oder zum Würzen verwenden.

Das Tollste am Bärlauch ist doch nämlich, dass es zwar wunderbar nach Knoblauch duftet und schmeckt, man aber selbst später nicht danach riecht, oder? :-)

Kommentare:

  1. oh toll! ich mag bärlach auch sehr, solche rezepte kommen mit da sehr gelegen.

    danke & liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  2. Hmm..lecker. Hast Du den selber gepflückt? Letztes Jahr habe ich einen ganzen Korb voll gepflückt. Wir müssen dafür allerdings mind. 20 km fahren. Dieses Jahr wird es wohl nicht klappen, da ich noch mit Krücken unterwegs bin. Aber ich habe auch noch Paste, die ich ebenfalls mit Salz und Olivenöl zubereitet haben.
    Guten Appetit wünscht Euch
    Dagmar
    Schade, dass Du auch noch diese unnütze Sicherheitsabfrage geschaltet hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan geht es leider nicht anders - sobald ich sie ausschalte, werde ich systematisch zugespamt, so wie viele im Moment *grrr* Ich hoffe, das legt sich wieder, ich versuche es in regelmäßigen Abständen...

      Löschen
    2. Ach so, Antwort vergessen: der ist nicht selbstgepflückt, der war in der Biokiste.

      Löschen
  3. Wir hatten auch schon die ersten beiden Ladungen vertilgt! Ich nehm auch jedes Blatt einzeln in die Hand, reibe, rieche und wenn es nach Bärlauch duftet, dann wird es gegessen....so nach dem Motto:die guten ins Kröpfchen, die schlechten ins Töpfchen....
    LG
    Miniheju

    AntwortenLöschen
  4. Das geht mir genauso! Bärlauch ist eindeutig Frühling! wir haben ihn schon im Urlaub an der Küste pflücken können. Bei uns ist Bärlauch Carbonara sehr beliebt.

    LG
    Petronella

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt, der fehlende Knoblauchgeruch nach dem Essen ist ein unschlagbar gutes Argument für den Genuss von Bärlauch :). Ich mag den auch sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  6. Lecker lecker, sieht fast schon aus wie griechischer Tzatziki...
    Dem Land aus dem ich herkomme...

    Liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen
  7. Mmmmmhhh, fein.
    Ich habe mir gestern auch die erste Handvoll geholt.
    Allerdings ist mir das Einfrieren noch nie in den Sinn gekommen.
    Nun weiß ich was zu machen ist :-) Danke.

    AntwortenLöschen
  8. Die Idee mit dem Einfrieren finde ich klasse! Das probier ich auch bald aus. Danke. Zur Kräuterbutter verarbeitet mag ich Bärlauch echt gerne.
    LG Stefanie

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.