31. Juli 2016

Rückblick { Juli 2016 }

Gelesen: "Vom Aufstieg und anderen Niederlagen: Gespräche mit Zeitgenossen", "Ich hatte mich jünger in Erinnerung" (denke ich häufig, wenn ich mich auf Fotos sehe *ggg*) und "Einbruch in die Wirklichkeit - 
Auf dem Flüchtlingstreck durch Europa". Und nochmal einen ganzen Schwung Leseproben,
um die Urlaubslektüre zusammenzustellen.

Gesungen: die Playlist der Großen rauf und runter.
Unfreiwillig. Aber es sind halt Ferien und die Musik manchmal laut ;-)

Gesehen: Frankfurt von oben.
Von der Aussichtsplattform in der 56. Etage des Maintowers.
Die eigentlich recht höhenängstliche Große fand es wider Erwarten toll und hatte keinerlei Probleme mit Selfies am Rande des Abgrunds. Das Kleinchen dagegen, bisher nicht durch übertriebene Ängstlichkeit aufgefallen, stand die ganze Zeit zitternd und weinend genau in der Mitte der Plattform, das Gesicht abwechselnd in den Gatten oder mich vergraben. Scheinbar hat die Große ihre Höhenangst weitergereicht. Oder es ist ein altersspezifisches Phänomen so zwischen acht und zwölf.  Nunja, nun wissen wir es ja und können uns in Zukunft aufteilen ;-)

Gehört: Baustellengeräusche.
Die Sache mit dem Ausschlafen können wir in diesem Sommer weitestgehend haken.
Bauferien sind echt eine tolle Erfindung, gibt es aber leider nur jenseits der Grenze.

Getrunken: für meine Verhältnisse ziemlich viel.
Wasser. Und selbstgemachte Mandelmilch von der Lieblingsnachbarin.

Gegessen: Reichlich Gegrilltes, viel vegetarisch und ein bißchen fleischig.
So lecker und so entspannend, abends lange am Feuer im Garten zu sitzen....

Gelitten: beim Laufen. Es war wirklich oft schwül in diesem Monat und da ist die Rennerei echt kein Spass.

Gekocht: Gemüse aus dem Garten - Zucchini, Erbsen, Kohlrabi gibt es schon, dazu natürlich Salat,
 Rucola, Tomaten, Kräuter.... Zum ersten Mal haben wir auch Salat und Erdbeeren auf dem Balkon und das werde ich sicher beibehalten - kurze Wege und keine Schnecken!

Gebacken: ein paar Wochenendkuchen, sonst gar nicht mal so viel.
Ist eher Eis- und Quarkspeisenwetter gerade!

Gelacht: mit Freunden und der Familie. So viel wert.

Gefreut: Über zwei wirklich entspannte, gemütliche Ferienwochen. Rumgammeln ohne Termine, und trotzdem nebenbei ganz entspannt einen Berg To-Dos weggearbeitet bekommen - so mag ich das.

Geärgert: über die nicht abreißenden Horrornachrichten aus allen Ecken der Welt.
Was ist nur aus dem guten alten Sommerloch geworden?

Genäht: wie immer in den Ferien meist in den frühen Morgenstunden, wenn alle anderen noch schlafen
und die Sonne in die Kleine Werkstatt scheint ♥
Einen Stapel Tops für mich, zwei Röcke und eine Sommertasche.
Zeige ich Euch noch...

Gestrickhäkelt: Uuuuuh, falsches Thema.
Höchstens die Hälfte der erforderlichen Juli-Reihen an der Strickdecke und auch nicht viel am aktuellen
Häkelprojekt. Zum Nachholen spekuliere ich auf die lauen Urlaubsabende ;-)

Gekauft: zwei dicke Stapel Schulbücher, für launige 360 Euro.
Man gönnt sich ja sonst nichts.
Und einen veritablen Lebensmittelvorrat für die nächsten Monate im Frankfurter Laden der Fattoria la Vialla.
Wo wir schon mal da waren.

Gewagt: Blut zu spenden.Endlich mal.
Früher, kinderlos und berufstätig, hatte ich das irgendwie regelmäßig auf dem Schirm, aber damals war ich immer zu leicht und durfte nicht. Mit den Kindern ist es dann irgendwie von der Agenda gerutscht, bis ich Anfang des Monats in einem StiWa-Artikel las, dass Blutspender dringend gesucht werden. Gelesen, festgestellt, dass der nächste Termin in meiner Nähe zwei Tage später ist, hingegangen, gemacht. War gar nicht schlimm, selbst mein chronisch niedriger Blutdruck hat nicht gemuckt. Hinterher gab es Essen und Trinken bis zum Abwinken und hätte ich mal den linken statt des rechten Armes dafür hergenommen, wäre ich am nächsten Tag auch schon wieder voll einsatzbereit gewesen *stirnklatsch*
So war der Arbeitsarm noch zwei Tage lang ein wenig flügellahm ;-)
Jedenfalls wird das jetzt ein regelmäßiger Termin in meinem Kalender!

Gespielt: "Wer findet die perfekte Urlaubsroute unter Berücksichtigung der Parameter Wetter, Attraktivität und vorgegebene Kilometer?" Ergebnis noch offen, Tendenz klar ersichtlich.

Gefeiert: den Geburtstag der Lieblingsfreundin, ein wirklich schönes Schulfest mit dem Kleinchen und das
erfolgreiche Ende des Schuljahres.

Gesportelt: tapfer immer weiter gelaufen, auch wenn das Wetter oft nicht auf meiner Seite war.
Und reichlich Fahrrad gefahren, das Wetter war danach.

Gefühlt: Endlich Sommer! Endlich Ferien! Hurra!

Geknipst: viel blauen Himmel mit tollen Wolken, Frankfurt von oben, die  Loreley,
meine tiefenentspannten Kinder und ein klitzekleinesbißchen Essen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.