29. Juli 2014

Altes Gemäuer { Zeig uns Deine Stadt|7 }

"Zeig uns altes Gemäuer!" war das Juli-Thema beim Städteprojekt der Shootingqueens.
Mit dem Zusatz "Schaut einfach mal, was Eure Stadt zu bieten hat!"
Haha, Ihr macht mir Spass....
In Trier war da ja eher mal wieder die Frage, ob eventuell auch was dabei ist, dass man bei dem Thema NICHT knipsen müsste *g*

Schlussendlich habe ich mich mal wieder auf ein spezielles Thema beschränkt, und so machen wir heute mal einen Streifzug durch die römische Thermenlandschaft. 


Und selbst die Einschränkung auf ganz spezielles Gemäuer hätte fast noch den Rahmen gesprengt!
Die Römer haben es diesbezüglich nämlich echt krachen lassen hier - scheinbar war Trier so eine Art Wellnessoase im Hohen Norden *g*


Am augenfälligsten und damit sicher auch am bekanntesten sind wohl die Kaiserthermen - einfach, weil von ihnen noch mit Abstand am meisten erhalten ist. 
Sie stehen recht prominent am Rande der Altstadt und gleich neben einem riesigen Verkehrskreisel, was das Ablichten nicht eben einfacher macht ;-)


Wenn man sich von der anderen Seite nähert, kommt man allerdings sogar rein und kann sogar die unterirdischen Gänge und die Fundamente der Badesäle erkunden - unsere Kinder lieben das!


Diesmal waren wir allerdings nicht drin, denn das Innere solch einer Badeanlage kann man auch sehr gut in den Barbarathermen erahnen - die Stühle, vermute ich, sind dann aber doch etwas neuzeitlicher ;-) Erst dachte ich, da hätten sich die Bewohner von gegenüber einen kleinen, privaten Garten abgezweigt, aber in Wahrheit ist es vermutlich doch nur der Mittagspausenplatz der dort werkelnden Archäologen.


Im Moment sind die Barbarathermen nämlich wegen Sanierungsarbeiten geschlossen - einen ziemlich langen Moment 
sogar schon, seit dem Jahr 2000 nämlich :-p 


Seitdem ist das Gelände ganz schön zugewachsen - finde ich jedenfalls, aber was weiß ich schon von der Sanierung römischer Altertümer....


Jedenfalls schmerzt die jahrzehntelange Schließung jetzt nicht so wahnsinnig, denn man kann die Thermenanlage von der Straße aus über einen niedrigen Holzzaun hinweg wunderbar einsehen und fast komplett umrunden.


Dabei wird sehr schnell klar, wie riesig dieser Bau einmal gewesen sein muss - selbst die Überreste erstrecken sich heute noch über eine riesige Fläche gleich am Rande der Innenstadt.
Als sie damals errichtet wurden, waren diese Thermen die größten nördlich der Alpen und sie sind auch deutlich älter als die Kaiserthermen.


Sie wurde damals wohl als Ersatz für die zu klein gewordenen Viehmarkt-Thermen gebaut.


Diese wiederum verbergen sich unter diesem Glaswürfel.
Sie wurden nämlich erst Ende der Achtzigerjahren entdeckt, als man den Viehmarkt vom Parkverkehr befreien 
und stattdessen eine Tiefgarage daruntersetzen wollte.


Früher sah der Platz übrigens so aus *click* - von Thermen keine Spur.
Ich kann mich da noch gut dran erinnern, wie wir dort oft geparkt haben (aber ich kenne ja auch noch die Zeiten, als bimmelnde Oberleitungsbusse durch die Fußgängerzone fuhren!!) - und was für einen Riesenaufriss es gab, als dann die Römerreste entdeckt wurden und alle Pläne durchkreuzten.
Das passiert hier zwar ständig, sobald irgendwo gegraben wird, aber in dem Ausmaß dann doch nicht...


Seither hat Trier eine weitere, sorgsam ausgebuddelte Therme, fein in einem Glaskubus verpackt und ein ganzes Stück unter der heutigen Straßenoberfläche liegend. Deswegen schaut man vom Platz aus auch durch die Glaswände nach unten und kann dort im Moment außer Mauerreste auch viele interessante Aktionen entdecken, Gladiator inklusive ;-)
Im Moment ist dort nämlich die "Römische Baustelle" zu besuchen, eine Ausstellung über das Leben und Arbeiten in der Antike - besonders für Kinder ein ganz großer Spaß!


Und da sich, je nach Standort und Sonneneinfall, das Pflaster ganz schön in den Scheiben spiegelt, vermischen sich dort Oben und Unten, Heute und Vergangenheit manchmal auf geradezu magische Art und Weise ♥


Die Tiefgarage wurde dann übrigens doch noch gebaut, aber kleiner als geplant und neben den Thermen.
Und wenn man sein Auto geparkt hat und Richtung Ausgang läuft, dann kann man auch von dort unten durch zwei Fenster geradewegs in die Römerzeit luschern....

Und hier sind nochmal die letzten Trier-Streifzüge zum Nachlesen ♥

Februar - Fenster und Türen
April - Blaue Stunde

Kommentare:

  1. Wie cool! Da ich noch nie in der Tiefgarage geparkt hab, wußte ich gar nicht, dass es dort auch Fenster gibt! Da hab ich wieder mal was über mein Städtchen gelernt - danke dafür!
    LG Zora

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie wunderbar - in der Nähe aller drei Thermen hab ich bereits gewohnt in Trier (ja, ich bin oft umgezogen), ich hab so gern in Trier gelebt und studiert! Danke für die Bilder!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder und so ein interessanter Post...vielen Dank
    Grüße
    Pipa

    AntwortenLöschen
  4. Interessante Einblicke! Damit wirst du dem Thema "Altes Gemäuer" ja mehr als gerecht :-)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die wunderbaren Bilder. Zu schön ist Trier doch. Aber noch schöner ist, das mein Papa damals dabei war als die Thermen entdeckt wurden, denn er hatte damals den Auftrag die Tiefgarage auszuschachten ;)
    Liebe Grüße Mademoiselle Häp von http://mademoisellehaep.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.