31. August 2016

Rückblick { August 2016 }

Gelesen: Puh. Das bekomme ich diesen Monat aus dem Stand gar nicht hin.
Viel jedenfalls. Einen ganzen Stapel Zeitschriften und auf dem Kindle so viel, dass ich im Urlaub sogar nochmal nachladen musste ;-) Besonders nachhaltig in Erinnerung geblieben ist mir Bruni Prasskes "Die Entrümpler - Was Dachböden und Kellerregale über das Leben erzählen".
Das hat mich wirklich berührt.

Gesungen: Französische Radiomucke.

Gesehen: Ach. So wahnsinnig viel....
Mehr Schlösser, als ich Finger an der Hand habe, wahnsinnig viel schönes Wetter und das Meer, das Meeeeer.
Und zwar in seiner absolut schönsten Form, ich stelle es immer wieder fest.
Ein Meer ohne wilde Wellen bleibt für mich ein See ;-)

Gehört: Grillen zirpen. Zuhause und auf der Reise.
Mein ganz persönliches Sommergeräusch und zu nichts schlafe ich lieber ein.
Doch, ok - das Schlagen der Wellen war auch nicht schlecht ♥

Getrunken: Unmengen.
In Erinnerung blieb dabei besonders eine wahnsinnig leckere Bio-Zitronenlimo in St-Jean-de-Luz, die aber vielleicht auch nur deshalb so wahnsinnig lecker war, weil wir vorher mit dem Fahrrädern durch die glühende Sommerhitze geradelt sind *g*

Gegessen: Viel Gegrilltes! Wir haben in der letzten Hochsommer-Ferienwoche nachgeholt, was vorher buchstäblich ins Wasser fiel.

Gelitten: Unter brasilianischer Gute-Laune-Musik. An einem Freitagabend auf dem einzigen Campingplatz der Reise. Vom benachbarten Strand. Laut. Sehr laut. Auch im Wohnmobil, im Bett, unter der Decke, mit Stöpseln in und besserer Musik auf den Ohren. Irgendwann kroch der Gatte ins Bett und meinte optimistisch: "Um Zwölf ist das aus. Also bei uns wäre das um Zwölf aus." *hysterischkicher*
Es war dann halb drei.
Und alle außer mir haben fantastisch dabei geschlafen ;-)

Gekocht: Mirabellen-Marmelade ♥
Das hat wirklich Seltenheitswert, meist reichen die Früchte geradeso fürs Sofortessen und einen Kuchen.

Gebacken: Einen Kuchen. Im Wohnmobil, ganz ohne Ofen!
Hach, das war so toll. Nach langem Drumrumschleichen habe ich uns dieses Mal endlich einen Omnia gegönnt - eigentlich zum Aufbacken von Brötchen, falls morgens mal keine Boulangerie in Laufnähe sein sollte. Aber das Teil kann so viel mehr...
Da werde ich nochmal ausführlicher drüber schreiben.

Gelacht: Auf unseren täglichen Fahrten zwischen den einzelnen Etappen.
Unterwegs ist es immer sehr spaßig, besonders, wenn man Küche und Klo an Bord hat ;-)

Gefreut: Dass die Große im neuen Schuljahr meine wirklich tolle Biolehrerin aus der Oberstufe abbekommen hat - und zwar in Chemie. Wenn die es nicht schafft, die Kinder für Chemie zu begeistern, schafft es niemand. Da der Gatte und ich, auch und ausschließlich lehrerbedingt, eher ein gestörtes bis ganz schlechtes Verhältnis zur Materie haben, freut mich das besonders.
Vielleicht können wir ja jetzt auch nochmal von vorne anfangen und unseren Frieden mit dem Fach machen *g*

Geärgert: Dass meine Festplatte muckt. Noch hält sie sich zwar wacker, aber sie frisst eine Menge Zeit und ich traue ihr keinen Meter mehr über den Weg.

Genäht: Gerade heute ein neues Kissen für die Couch.
In herbstlichem Braun, aber das war definitiv ein Zufall, jawoll.
Ansonsten einen Stapel Shirts für mich.

Gestrickhäkelt: Ohoh... Die Menge an gestrickten Reihen verhält sich umgekehrt proportional zu den abendlichen Temperaturen. Ich habe die Strickdecke zwar treu mitgeschleppt (was gar nicht so einfach war, dazu braucht man jetzt schon einen wirklich großen Beutel!) - aber so richtig viel kam nicht dabei rum. Zum Glück ist sie aber schon groß genug, dass sie einen Monat Ausfall verkraften kann....

Gekauft: Beinahe eine Querflöte für das Kleinchen.
Zum Glück gab es dann aber doch noch eine allerletzte zum Ausleihen *dreikreuzemach*

Gewagt: Den Garten zwei Wochen alleine zu lassen.
Grenzwertig.

Gespielt: Wer sich zuerst bewegt, verliert *g*
Der setzt nämlich dann morgens das Kaffeewasser im Wohnmobil auf.

Gefeiert: Diverse Geburstage, unseren Hochzeitstag und den Namenstag vom Kleinchen.
Voll die Feierbiester hier...

Gesportelt: Wenig. Die Laufschuhe waren zwar mit im Urlaub, aber da war es mir dann doch zu heiß. Hier zuhause dann ebenso und Hitze ist wirklich das einzige Wetter, bei dem ich einfach verweigere. Bewegt haben wir uns aber trotzdem ausreichend, denke ich, zu Fuß und auf dem Rad.

Gefühlt: Ferien! Urlaub! Sonne! Meer!
Sommerferien sind wirklich das Allertollste.
Ich freue mich schon auf die nächsten...

Geknipst: Immer, wenn ich mal dran gedacht habe.
Also immer noch oft, aber auch da herrschte ein gewisser Ferienmodus ;-)


Kommentare:

  1. Ihr seid ja am Arcachon-Becken unterwegs gewesen. Da stimme ich dir völlig zu. So wie dort muss ein richtiger Strand und ein richtiges Meer sein, dann ist Urlaub. LG Wera

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.