24. Januar 2016

Neues Jahr, neue Decke

Möööööönsch, ich komme hier zu gar nix mehr!
Die To-Do's und Termine der letzten Woche hätten durchaus ausgereicht, mich auch 14 bis 21 Tage zu beschäftigen -
aber hilft ja nix, manchmal knubbelt es sich halt einfach *seufz*
Aber was soll's - was wirklich dramatisches war immerhin nicht darunter und sogar die wilde Steißbeinblessur
der Großen, die sie sich am Montag beim Schlittenfahren zugezogen hat, ist schon viel besser geworden.
Kann schon wieder sitzen :-p

Die Kleine Werkstatt habe ich letzte Woche allerdings nur von Weitem gesehen, deswegen zeige ich Euch heute
nur schnell mal einen ersten Blick auf mein neues Jahresprojekt:


Was ich mir nämlich schon ganz lange wünsche, ist eine graue Strickdecke.
Ganz minimalistisch einfach rechts gestrickt, mit schmalem, kontrastfarbigem Rand, so stelle ich mir das vor,
wobei die Entscheidung über die Farbe des Randes noch zu treffen wäre ;-)

Zwischen Weihnachten und Neujahr habe ich mir also 20 Knäuel schiefergraue Wolle besorgt (Boston Originals von Schachenmayr mal wieder, die hat für mich einfach die perfekte Kombination aus .... äh, allem,
bei ganz vielen Projekten), sowie eine Rundstricknadel mit Überlänge - sie ist fast so lang wie ich.
Ok, das ist nicht schwer, aber für eine Stricknadel doch schon schon ganz beachtlich*g*

200 Maschen habe ich angeschlagen - eine Reihe pro Abend, das wäre der Plan.
Allerdings werde ich heute abend die ganze Pracht vermutlich erst mal wieder aufziehen.
Wie man an dem Bild nämlich unschwer erkennen kann, ist das Stück keineswegs glatt rechts gestrickt, sondern im
Kleinen Perlmuster. Das erschien mir kurzfristig als brilliante Idee, denn die Decken, die ich in diesem Muster
so gesehen hatte, waren alle wunderschön.
Außerdem bedeute ja eine glatt rechte Vorderseite im Umkehrschluss auch eine glatt linke Rückseite und ich war
mir plötzlich nicht mehr sicher, ob ich das wollte.

Jetzt, nach ein paar Reihen allerdings, ist bedauerlicherweise die glatt rechts gestrickte Decke wieder (oder vermutlich eher noch immer) ganz fest verankert in meinem Kopf und will sich nicht überschreiben lassen. Außerdem ist das
eine ziemlich unruhige Strickerei, dieser ständige Fadenwechsel von vorne nach hinten...
Also springe ich jetzt mal ganz massiv über meinen Schatten und fange wohl nochmal ganz von vorne an *hmpf*

Beim diesjährigen Deckenprojekt werde ich eher nicht dabei sein, denn der Glamourfaktor beim Fortschritt einer mausgrauen, glatt rechts gestrickten Decke hält sich dann doch in engen Grenzen ;-)
Aber ich werde trotzdem gelegentlich vom Stand der Dinge berichten!

Kommentare:

  1. 200 Maschen!WOW! Ichstricke gerade einen Schal und bin schon froh, wenn ich bald fertig bin....... :-)
    Bin gespannt!
    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Ohh ... das würde ich auch gerne machen, traue mich aber nicht so dran. Bisher werden bei mir höchstens Puschen und Mützen fertig. Ich werde das hier mal weiter verfolgen, vielleicht packt es mich ja doch noch ...

    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Wow, 200 Maschen, das ist ja ne ganz schöne Menge! Auch wenn die Decke "nur" grau wird, bin ich auf Zwischenergebnisse ganz gespannt. Es ist doch ein Großprojekt und da kann sich einiges entwickeln.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du dir ja einiges vorgenommen. Ich bin auch das Ergebnis gespannt und auch darauf,welche Farbe der Aussenrand bekommen wird.
    Das mit dem Auftrennen ist mir auch schon öfter beim stricken passiert. Ist zwar ärgerlich, aber besser, als das es einem später nicht gefällt oder sie als UFO irgendwo rum liegt.
    Viel Spaß beim stricken,
    Christine

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.