17. Oktober 2015

Schnelle Mandelkekse zum Ferienstart

Also "schnell" zumindest dann, wenn man mit Sorgfalt und Übersicht ans Werk geht.

Ansonsten kann ich Euch das Rezept auch wärmstens ans Herz legen, wenn Ihr mal einen spontanen Anflug von Langeweile habt. Man muss nur die Schüssel mit flüssiger Butter und Zucker mit Schmackes von der Arbeitsplatte fegen - natürlich nicht mit Flugrichtung abwaschbare Fronten, sondern direkt und ohne Umwege rüber zur Lieblingscouch :-p
Ich konnte zwar noch ein Knie dazwischenschieben und so die ultimative Katastrophe verhindern, trotzdem hatte ich im Anschluss stundenlange Beschäftigung: Couch abziehen, Butterflecken einreiben und waschen, das Riesendrumm im Regen irgendwie trocken kriegen, bügeln und wieder aufziehen.
Butter von den Fronten, vom Boden und aus den Fugen kratzen und alles mehrmals putzen, bis der schmierige Fettfilm endlich restlos gebannt war. Und als Bonus durfte ich auch noch ganz viel Butterzuckerpampe aus den Rillen des Staubsaugerrohrs kratzen, das sich bedauerlicherweise auch in der Flugbahn befand. 
So einen Volltreffer habe ich echt schon lange nicht mehr gelandet ;-)
Unglaublich übrigens, dass in der Schüssel nur mickrige 65(!!) Gramm Butter waren - und die war wirklich ÜBERALL. Nicht auszudenken, ich hätte das klassische Kuchen-Halbe-Pfund gebraucht....


Ihr seht, diese Nascherei habe ich mir wirklich hart verdient *g*

Tuiles aux amandes - so heißen diese Plätzchen in Frankreich und da biegt man sie nach dem Backen noch warm über ein Nudelholz, damit sie die charakteristische, gebogene Ziegelform bekommen.
Wir sparen uns diesen Schritt allerdings immer und essen die Schätzchen auch ohne Schmiss ;-) 
Sie sind perfekt zu Kaffee oder Tee an kühlen, usseligen Herbsttagen! 
Für drei Bleche verschlägt man 65 Gramm ganz weiche Butter mit 50 Gramm weißem Zucker. Wenn sich der Zucker gelöst hat, gibt man ein Ei und Zitronenabrieb nach Geschmack dazu und schlägt das Ganze nochmal gründlich auf. 
Im Anschluss 65 Gramm Mehl vorsichtig unterrühren.
Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Für die französische, eher runde Variante setzt man nun kleine Teelöffelhäufchen mit reichlich Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Ich spritze dagegen einfach immer mit einer runden Spitztülle schmale Streifen aufs Blech, das geht bedeutend schneller. Auch dabei muss man aber den Abstand wahren, die Kekse verlaufen ordentlich.
Jeden Streifen mit ein paar Mandelblättchen belegen (einfach oben drauf, die verteilen sich im Ofen von selbst) und mit Sichtkontakt etwa zehn Minuten lang backen.
Die Ränder sollten gebräunt, die Mitte aber noch hell sein.
Auf dem Blech auskühlen lassen oder einfach direkt verschnabulieren :-)

Guten Appetit und ein wunderbares Wochenende ♥

Kommentare:

  1. Himmel habe ich eben gelacht :))) Schön, dass es nicht nur mir so geht und schön, dass dann das Weihnachtsputzen schon erledigt ist.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. oh je ... und ich dachte schnelle Kekse klingt super für mich :-) ... das tut mir sehr leid für dich, aber Ferien das klingt super ... hier sind es noch zwei Wochen bis dahin. Ich wünsch dir ein Restwochenende ohne Maleur Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, aber ich musste grad so schmunzeln. Das könnte original ich gewesen sein, ehrlich :))))))
    Liebes Grüßle, Liane

    AntwortenLöschen
  4. MEI wos bist den für ah patschats HENDL...gggg
    aber guat schaun de schoooo aus,,, gelle

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Ohje. Das ist ja was... Ich weiss schon, warum ich keine offene Küche wollte... Hört sich gut an. Njam. Muss ich mal testen... Wie gut, dass die Cozch abziehbar ist...

    AntwortenLöschen
  6. Hach diese Szene war ja filmreif! Kreisch!
    Dann noch von Blitzrezept zu schreiben, ist hohe Lebenskunst!
    Danke fürs Rezept, ich werde mich bemühen...
    Liebe Grüsse, Ly

    AntwortenLöschen
  7. Eieiei... sowas ist mir aber auch schonmal passiert. :)
    Wie schön, dass bei euch die Ferien gerade erst beginnen - hier sind sie leider schon wieder vorbei. Genieß es!
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Hihi, so was mach ich ja auch gerne mal :-). Diese zahlreichen leidvollen Erfahrungen ;-) haben mich gelehrt, dass der Sodaspray von Fr*schon wirklich ein super Zeug ist, gerade bei fettigem Schmutz. Leider gibt es das aber nur in einer PlastikFlasche :-/

    LG, Doreen

    AntwortenLöschen
  9. Danke, schnell gemacht und sehr lecker! Toll, weil der 3jährige auch mithelfen konnte. - Ich habe mich aber für die Variante ohne Butterchaos entschieden... ;-)

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.