9. Oktober 2010

Kanelbullar

... sprich: Zimtschnecken - damit habe ich heute ein bißchen meine 200. Leserin gefeiert (und die 201. bis 203. auch ;-).
Herzlich willkommen, ich freue mich über jede einzelne von Euch, die hier vorbeischaut und besonders, dass es manchen so gut gefällt, dass sie bleiben.
Danke!

Wird wohl mal wieder Zeit für ein Blog-Candy, was?
Eigentlich wollte ich Euch ein Tutorial schenken, aber ich habe keine Ahnung, ob ich das die Tage hinbekomme?

Solange gebe ich halt mal meine heißgeliebten Schnecken aus:



Aus 500 ml Milch, einem Würfel Hefe, 150 Gramm Zucker, 900 Gramm Mehl, 150 Gramm Butter und einem TL Kardamom einen Teig herstellen (Interesse, dass ich mal die idiotensichere Methode zeige, Hefeteig zu machen??) und etwa eine Stunde gehen lassen.



Den Teig nochmal durchkneten, in drei Teile teilen und auf einer bemehlten Fläche jeweils zu einem dünnen Rechteck ausrollen.



Die drei Teile mit insgesamt 75 Gramm weicher (bis flüssiger) Butter bepinseln und dick mit einer Mischung aus 100 Gramm Zucker und einem EL Zimt bestreuen. Von der schmalen Seite her eng aufrollen und etwa vier Zentimeter dicke Scheiben abschneiden.



Auf ein Backblech geben, nochmal etwa 20 - 30 Minuten gehen lassen, mit verschlagenem Ei einpinseln und mit etwas Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Heißluft 190 Grad) etwa fünf bis acht Minuten backen.
Unter einem Tuch auskühlen lassen.

(Das werden übrigens recht viele, ich friere immer einige der fertig gewickelten Rohlinge ein.
Dann einfach bei Bedarf in den kalten Backofen legen, einschalten und wenn die geforderte Backofentemperatur erreicht ist, für die normale Backzeit drinlassen...)


Guten Appetit :-)

Kommentare:

  1. ohhhh lecker bekomm ich gleich appetit...herzlichen Gkückwunsch zu vielen Treuen Lesern

    LG Billi

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm lecker, die ess ich total gern...habe ich schon ewig nciht mehr gemacht...Danke für den Tipp mit dem Einfrieren.

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Mmh die sehen aber lecker aus.
    Was ist eigentlich Kardamom, habe schon öfters davon gelesen. Macht das einen besonderen Geschmack und kann man das eventuell auch weg lassen?

    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie lecker - jetzt hab ich Hunger auf Zimtschnecken *wasserimmundzusammenlauf* ;).
    Glückwunsch zu so vielen Lesern!

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  5. @Bianca: Das ist ein ursprünglich indisches Gewürz, gehört oft in Weihnachtsgebäck. Riecht ein bißchen wie Erkältungsbad *g*, schmeckt aber lecker.
    Kann man hier aber auch problemlos weglassen!

    AntwortenLöschen
  6. Mmmhh, lecker!! *malausprobierenmuss*

    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. hmmmmmmmmm die sind lecker, ich bin mit Zimtschnecken/Kanelipullat aufgewachsen, in Finnland wo die herkommen ;)
    Ich mache mehr Kardamon rein, etwas Salz und ein Ei und sonst ist es das gleich REzept. Die sind soooooo lecker.
    guten Appetit
    Gratuliere zum 203 Leser.

    GLG Jutta

    AntwortenLöschen
  8. ...yammiyammi ... sehen super lecker aus!

    vlG
    Heike

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.