30. November 2009

Weihnachtsmandeln!

Ok, wie ich sehe, besteht da Bedarf am Rezept *g* Aber bitte, gerne doch, auch wenn es sicher schon in dem ein oder anderen Blog auftauchte....
Aber Vorsicht: schlimme Suchtgefahr ;-)



Man nehme zwei bis drei Päckchen (max 600 Gramm) ganze Mandeln und verteile diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech.
Wahnsinnige häuten die Mandeln vorher, aber das ist wirklich nicht nötig ;-)


Man besiebe die Mandeln üppig mit Pudezucker und gebe sie bei 170 Grad (Umluft) in den Backofen. Etwa 30 bis 40 Minuten, bis der Zucker beginnt, zu schmelzen. Bei Bedarf kann man gegen Ende die Grillfunktion zuschalten, dann aber unbedingt dabeibleiben, denn der Grad zwischen "gebrannt" und "verbrannt" ist sehr schmal! Deswegen lasse ich den Zucker auch nie komplett schmelzen, leicht weiß können die Mandeln ruhig noch sein...


In der Zwischenzeit 150 Gramm Puderzucker in eine reichlich große Schüssel mit Deckel(!!) sieben.
200 Gramm Kuvertüre (ich nehme die von Lindt, halb Vollmilch, halb Zartbitter) im Wasserbad schmelzen und weihnachtlich würzen.
Ich nehme entweder nur Zimt oder ein halbes Tütchen von diesem Weihnachtsaroma. (Lebkuchengewürz oder Vanille geht auch, genauso wie gänzlich ungewürzt. Da kann man nach Lust und Laune experimentieren...)
Die Mandeln vom Blech in die Schokolade geben und vorsichtig umrühren, bis sie wirklich komplett schokoliert sind.


Die Masse auf den Puderzucker geben, Schüssel verschließen und so lange kräftig schütteln, bis sich die Mandeln voneinander gelöst haben und üppig mit Puderzucker bedeckt sind.

Schon fertig - guten Appetit :-)

Kommentare:

  1. Das klingt ja FURCHTBAR!!!!!!
    ......lecker.............
    Probier ich aus, auch wenn ich die hier allene esse........
    LG und danke fürs Rezept
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. hüftgold ich spür dich förmlich ;-)
    ...lecker...abgespeichert...kommt auf die todo liste der nächsten tage...die ist auch erst gefühlte 10 m lang...weihnachtsstress ist doch herrlich;-)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. gibts also die von lindt nicht mehr!?!? Wieso bloß verschwinden die sachen die ICH gut finde immer aus dem sortiment.. manmanman...

    AntwortenLöschen
  4. Lecker! Hoffentlich habe ich keine Mandeln zuhause, sonst probiere ich das noch aus ... gibt es da auch eine Diat-Version??

    Ganz liebe Grüße,Ute.

    AntwortenLöschen
  5. @elbmarie: Na das würde ich mir auch mal wünschen - dass ich hier die einzige wäre, die die isst :-)

    @Poca: Ich glaub, die gibt es wieder, schau mal bei der Kuvertüre in Flaschen!

    @Ute: Klar doch - ohne Mandeln, ohne Schoki und ohne Zucker *g*

    AntwortenLöschen
  6. Super, Danke für das Rezept! (die Lindt-Weihnachtsmandeln gibt es schon noch, glaube ich, aber wenn man das selbermachen kann, umso besser!).
    viele grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  7. Yummy...die werd ich auf jeden Fall diese Jahr auch noch machen. Sieht ja garnicht so schwer aus...und mit deiner tollen Anleitung, sollte es wirklich kein Problem sein.

    Danke fürs Rezept...

    Herzliche Grüße
    DESI♥

    AntwortenLöschen
  8. Die Mandeln sind der Hit!!! Habe auf meinem Blog mal auf deinen hingewiesen, weil nach dem Rezept gefragt wurde! Ich hoffe,das ist o.k.!Deine Beschreibung ist klasse,danke und liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  9. Oh Gott, warum nur lese ich diesen Post jetzt, wo ich doch gerade faste??? Hilfe, die sehen so lecker aus und das Rezept habe ich mir auch schon abgespeichert... für bessere Tage :-)
    Sabbernde Grüße, Emma

    AntwortenLöschen
  10. hab mir gleich noch mal dein Rezept rausgesucht, weil die werde ich heuer wieder machen, bin rückfällig geworden. Die sind einfach sooooo genial.
    lg dodo

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.