6. Oktober 2017

Freitagspizza

Wie viele andere Familien, pflegen auch wir die Tradition der Freitagspizza, wobei wir den Begriff
 allerdings recht weit auslegen, denn es endet auch schon mal bei Quesadillas oder Toast Hawaii.
Jedenfalls ist es immer ein leckerer Start ins Wochenende - das wir gerne auch mal auf der Couch einläuten,
weswegen wir diese Form der Pizza fast am liebsten mögen, die kann man nämlich zur Not auch
aus der Hand essen ;-)


Für solch eine Pizzablume braucht man in etwa soviel Teig wie für ein Blech.
Das hier ist mein klassisches Rezept dafür.
(Alternativ oder in höchster Zeitnot tut es aber natürlich auch ein Fertigteig, dann aber schon die XXL-Variante, 
sonst könnte es etwas dürftig werden ;-)

Den Teig teilt man nach Zubereitung und Gehenlassen in zwei Hälften, die man ausrollt und dann jeweils einen Kreis ausschneidet. Ich nehme da meist eine große Springform als Vorlage und schneide mit dem Messer drumherum.

Einen der Kreise auf ein Backblech geben und nach Geschmack belegen.
Da geht wirklich alles, was man auch sonst auf eine Pizza packen kann - tatsächlich belassen wir es in der Regel aber ganz klassisch bei (vegetarischer) Bolognese und viel Käse.
Hier also: den Teigkreis recht üppig mit der Veggie-Bolo bestreichen, dabei am Rand etwa einen Zentimeter auslassen. Käse reiben oder eine Mozzarellakugel kleinzupfen (oder beides!) und ebenfalls auf den Teig geben. Den zweiten Teigkreis auf den ersten legen und am Rand festdrücken.
Das geht besonders gut mit einer Gabel.


Nun in der Mitte einen kleinen Kreis markieren (zum Beispiel, in dem man ein Glas aufdrückt) und den großen Kreis bis dorthin einschneiden - erst vierteln und dann die Viertel noch zweimal unterteilen, so dass zwölf Stränge entstehen,
die in der Mitte durch den ausgesparten Kreis verbunden bleiben.
Für die Blütenblätter nun jeden Strang einmal so drehen, dass die Füllung oben zu sehen ist.


Nun wird das ganze Gebilde (von dem es wirklich wichtig ist, dass es gleich auf dem Blech zubereitet wird - ich kann mir nicht vorstellen, dass man das nochmal unfallfrei weitertransportieren könnte!) noch einmal ordentlich mit Käse und/oder Mozzarella bestreut und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Umluft) so lange gebacken, bis der Teig etwas Farbe angenommen hat und der Käse leicht gebräunt ist.


Dann von der Familie aus der Hand reißen lassen und noch heiß genießen.
Guten Appetit und einen schönen Start ins Wochenende ♥

Kommentare:

  1. Eigentlich wollte ich gerade Grissini backen... doch jetzt mache ich Pizzateig und koche Bolognese :) Danke für die leckere inspiration!
    Lg und ein schönes Wochenende
    Sternie

    AntwortenLöschen
  2. Sieht köstlich aus!
    Jetzt würde mich nur noch interessieren, wie Du Deine vegetarische Bolognese machst... :-)

    AntwortenLöschen
  3. .. das sieht ja lecker aus.
    Ich habe mir ein Buch mit solchen "Pizzablumen" gekauft und muss es jetzt endlich mal probieren.
    Schönen Nachmittag,
    Slo

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.