12. Juli 2016

12 von 12 { Jul 2016 }

Am 12. des Monats macht man zwölf aussagekräftige Bilder von seinem Tag - so funktioniert 12 von 12
Und wer dieses Spielchen allmonatlich gerne mitmacht, seht Ihr wie immer
  hier bei Caro in der Liste :-)


Das Kleinchen am Frühstückstisch. 
Unfrisiert und noch nix gegessen. Aber Hauptsache, das Buch vor der Nase ;-)


Als die Familie aus dem Haus ist, gehe ich erst mal eine Runde laufen.
Vom angesagt-eingeplanten trüben Wetter ist allerdings weit und breit noch nichts zu sehen, deswegen 
quäle ich mich sechs Kilometer lang durch Knallsonne, krieche die Berge hoch und schwitze mich halb tot. 
Aber egal - gelaufen ist gelaufen.


In der folgenden Stunde schaffe ich es tatsächlich, mich zweimal(!!) auszusperren - öfter, 
als die vergangenen 15 Jahre hier zusammen! 
Dieser Tag hat einen Clown gefrühstückt....
Immerhin habe ich jedesmal das Handy irgendwo stecken.


Und jedesmal sperrt der Gatte im Städtchen wieder die Firma zu, um mir die Tür zu öffnen :-*
Fraglich allerdings, ob er es auch noch ein drittes Mal getan hätte *ggg*
Ich nutze die Wartezeit, um den Balkon zu wässern und den Garten ein wenig aufzuräumen....


Schnelles Mittagessen für das Kleinchen und mich.
Die Große hat heute in der Schule mit der Englischklasse Pizza bestellt und ist überhaupt sowieso nicht zuhause. 
(Gearbeitet wird in der Schule definitiv gar nichts mehr, die sind nur am Essen ;-)


Die Mittagspause nutze ich, um ein paar Termine zu koordinieren.
Das Kleinchen hat auch schon keine Hausaufgaben mehr und kruschtelt derweil abwechselnd in ihrem Zimmer 
und im Garten herum.


Die Kleine Werkstatt sieht mich heute nur kurz, als ich an einem meiner Lieblingsröcke den dicken, auftragenden Gummizugbund endlich mal durch ein bequemes, kleines Taillengummi ersetze.


Schneller Einkauf, nachdem ich das Kleinchen zur Turnstunde gebracht habe.
Mit Lieblingsbeutel. Einer von vielen.
Sehr vielen ;-)


Warten auf das Turnkind, mit Häkelnadel und was zu Lesen.
Das Wetter ist immer noch nur mäßig grau und ich genieße jede Sekunde.
Muss man ja, dieses Jahr.


Anschließend holen wir die Große bei ihrer Freundin ab und geraten dabei in die wirklich große Schafherde, 
die im Sommer immer unser kleines Tal bevölkert.
Das Kleinchen ist vor Begeisterung fast aus dem Fenster gestürzt.
Zum Glück hat keines ins Auto gepasst (die Sprudelkiste!), obwohl da durchaus beidseitiges Interesse bestand *g*


Auf dem Heimweg dann noch ein schneller Sprung in die Bücherei, denn es ist wieder Lesesommer.
Pflichttermin für die Kleine und so stehen wir uns mehrmals in der Woche die Beine in den Bauch, um auf einen Interviewplatz zu warten. Ok, das Kleinchen steht, ich sitze.
Irgendwann kennt man ja auch mal die relevante Literatur, die einen selbst so interessiert ;-)
Die Große im Übrigen hat schon vorletzten Sommer kapituliert, denn "für mich gibt es hier scheinbar nur noch 
Fantasy oder Krimis, was soll denn das?".
Sie liest also ihre "richtigen" Bücher so wie ich.
Digital beleuchtet abends im dunklen Bett *g*


Wieder zuhause erleidet das Kleinchen nach der Dusche einen rechtschaffenen Hungerflash, deswegen bekommt sie schon mal eine Vorspeise auf dem Balkon, natürlich wieder mit Buch, während sich die Restfamilie noch sortiert 
und Abendbrot zusammensucht.
Im wahrsten Sinne des Wortes, denn im Garten gibt es schon Salat, Zucchini, Himbeeren, 
Erdbeeren und Kirschen *freu*

Kommentare:

  1. Ich habe tatsächlich versucht deine Bilder auf Instagram-Art zu herzen :). Der Beutel ist echt schick - hier gibt es inzwischen auch vieleviele Lieblingsstoffbeutel :).

    LG Bine

    PS.: Mir fehlen die 12von12 vom Schäfchen :'(

    AntwortenLöschen
  2. Hach wie schön, Landschaft, Wetter, Kinder. Na ja, das Aussperren weniger. Das ist hier Männersache, da könnte ich stundenlang erzählen...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Deine Posts, jeden Einzelnen! Zum Thema aussperren: wie wärs, einen Ersatzschlüssel in einem kleinen Zipp-Beutel (oder metalldose, wenns ohne Plastik sein soll) irgendwo im Garten (-Haus) zu verstecken, sodass der Gatte nicht nur nicht antanzen muss, sondern noch nicht mal was davon mitbekommt? Wir machen das so, das Einzige ist: IMMER den Schlüssel direkt wieder gleich und sofort zurück ins Versteck, denn wenn mans dann doch wieder vergisst, ist er beim nächsten Mal nicht zur Verfügung ;-)
    Frohen Sommer!
    Antje

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.