23. Mai 2016

Tacosalat!

Endlich war am Wochenende mal Grillwetter!
Und Grillzeit ist Salatzeit, oder?
Wobei dieser Salat wirklich nicht zwingend eine Grillbeilage sein muss - der geht auch locker als eigenständige Hauptmahlzeit durch. Perfekt zum Beispiel zu Fußballspielen, wie sie diesen Sommer ja wieder zahlreich anstehen ;-) 

Auf Instagram kam die Frage nach dem Rezept, also bitte -
here we go:


Vorab: das ist eine wirklich große Portion - als Beilage reicht das für eine große Grillsause.
Für ein Familienessen genügt locker die Hälfte. 

600 Gramm Rinderhackfleisch (es funktioniert auch ganz wunderbar mit guten Soja-Schnetzeln, wenn man es lieber vegetarisch mag)  zusammen mit einer kleingewürfelten Zwiebel und einer gehackten Knoblauchzehe krümelig anbraten. Eine kleine Dose passierte Tomaten dazugeben und etwas einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und ggf. etwas Chilipulver würzen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
Derweil je ein Glas Mais und Kidneybohnen abtropfen lassen - die kann man zusammen ins Sieb kippen, kommt später eh zusammen - drei große Tomaten würfeln und 200 Gramm Käse (Cheddar oder Bergkäse) reiben.

Etwa eine dreiviertel Flasche Tex-Mex-Sauce (oder eine ganze dieser kleineren Grillsaucen-Flaschen, ob normal oder "hot", das bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen) sowie einen Becher Crème fraîche zum Fleisch geben. Alle Zutaten in eine große Schüssel füllen und ordentlich vermischen.

Einen Eisbergsalat kleinschneiden und auf die Chilimasse geben.
NICHT vermischen! 
So zubereitet kann der Salat mehrere Stunden oder auch über Nacht in den Kühlschrank. Vor dem Verzehr eine halbe Tüte etwas kleingekrümelter Nachos (Parika oder Käse, ganz nach Gusto) auf den Salat geben und alles umrühren.

Der Salat schmeckt auch am nächsten Tag noch sehr lecker.
Wenn wir wissen, dass wir zwei Tage davon essen, machen wir aber auch immer zwei Schüsseln, so dass 
Salat und Nachos immer knackig frisch reinkommen.
Bei den Zutaten kann man variieren, ich mag zum Beispiel einen höheren Knackanteil gerne und würfele dann noch 
eine rote Paprika und/oder eine halbe Salatgurke mit hinein.

Guten Appetit und einen schönen Start in die (hier sehr kurze!) Woche ♥

1 Kommentar:

  1. Danke für das tolle Rezept, habe es mir gleich abgespeichert.
    Leider ist die Woche in Niedersachsen genau so lang wie immer............ Ungerechte Feiertagsverteilung.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.