5. Dezember 2015

Tagebuchbloggen { 5. Dezember 2015 }

"Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?"

 Frau Brüllen fragt das an jedem Fünften des Monats und wer mag, schreibt fleißig mit.
Die übrigen WMDEDGT?-Einträge findet Ihr wie immer hier.
Ich nehme heute dann mal die rote Laterne....

5.40 Uhr: Ich glaube, ich habe gestern abend vor allen anderen geschlafen und bin deswegen jetzt auch als erste wach. Denke ich. Als ich mir eine halbe Stunde später mein Buch schnappe und auf die Küchencouch unter meine Decke umziehe, sehe ich allerdings schon unter beiden Kinderzimmertüren Licht.
Unfassbar! Aber unter der Woche immer jammern ;-)

7.30 Uhr: Ich habe zwischenzeitlich ein paar Kerzen in der Küche angezündet und mir einen Tee gekocht. Jetzt decke ich den Frühstückstisch und schaue nach den Kindern. Die Große kruschtelt rum und das Kleinchen sitzt im Bett und malt. Sie ist heute allerdings dran mit Brötchenholen, deswegen muss sie sich langsam mal anziehen...


8.10 Uhr: Alle sitzen am Frühstückstisch.
Das Kleinchen war mit dem Nachbarsfreund Brötchen holen, der Gatte hat die Zeitung organisert und die Große, die unorthodoxe Frühstückerin der Familie, hat mit dem Mixer hantiert und sich ein veganes Eis aus gefrorenen Bananen und Himbeeren gemacht. Himmel, was für ein Krach am frühen Morgen! Jetzt plündern die Kinder ihr Adventstürchen und auch ich mache mich an das Tütchen von der Lieblingsfreundin. Wir beschenken uns seit einer halben Ewigkeit jedes Jahr gegenseitig mit einem Adventskalender und es ist immer wieder wunderbar ♥
Danach Brötchen, Zeitung und, nachdem die Kinder gewohnt schnell fertig sind, auch himmlische Ruhe...

9.30 Uhr: Der Gatte fährt noch ein Ründchen in die Firma. Die Große begleitet ihn, sie ist genötigt worden hat versprochen, dort zu putzen. Das Kleinchen und ich wollten eigentlich noch ein bißchen Bastelkram besorgen, aber dann steht plötzlich der Nachbarkumpel in der Tür und fragt, ob sie mitkommen möchte ins Schwimmbad. Keine Frage, dass dieses Angebot attraktiver ist, also packt sie schnell ihre Tasche und ist verschwunden.
Gut, dann eben Quality-Putzzeit für mich :-p


12.30 Uhr: Ich habe in der Zwischenzeit einen ganzen Berg weggebügelt, ein bißchen geräumt und geputzt, die Nikolausgeschenke bereitgestellt und zwischendrin auch noch die heutige Aufgabe vom Farbenmix-Adventskalender abgearbeitet :-) Eigentlich wollte ich noch Laufen gehen, denn die Sonne scheint, aber das verschiebe ich auf morgen.
Heute abend werde ich mich noch genug bewegen, um auf meine zehntausend Schritte zu kommen....
Das Kleinchen ist wieder da, wir essen schnell ein paar Reste, lesen die Adventskalendergeschichte des heutigen Tages und dann verzieht sie sich in ihr Zimmer.

13.30 Uhr: Die Große ruft von unterwegs an.
"Wir holen einen Weihnachtsbaum! Boah, das ist so peinlich hier - der macht uns jetzt schon den fünften Baum auf und die sind alle total hässlich, das findet sogar Papa!" Das soll übersetzt wohl heißen, dass sie wirklich.wirklich schlimm sein müssen, denn der Gatte ist da normalerweise gar nicht so *g* Ich frage mich, wo in aller Welt sie wohl einen Baum holen, denn da, wo sie normalerweise immer hinfahren, sind die Bäume noch festgewachsen und man kann problemlos sehen, ob sie hübsch sind oder nicht - ganz ohne "aufmachen".
Ich bin gespannt...


14 Uhr: Sie sind zuhause - mit Baum.
Der Gatte packt ihn vor der Tür aus und ich muss ein bißchen lachen. Er ist nicht wirklich hässlich, sieht aber schon ein wenig ulkig aus, so im Gesamteindruck. "Das war mit Abstand der Beste, den sie hatten!" Nun denn. Der wird in jedem Fall problemlos in die Lücke zwischen Couch und Bücherregal passen *positivdenk*

16.30 Uhr: Mit Hilfe des Kleinchens hat der Gatte den Baum im Ständer versenkt und ins Wohnzimmer geschleppt. Da stehen wir erst mal eine Weile ratlos herum und drehen das Schätzchen mehrmals in alle Richtungen. Mal sieht er von der Couch aus unmöglich aus, mal von der Tür. Wir entscheiden uns schließlich für den hübschen Couchausblick, den Rest muss der Schmuck morgen richten ;-) Jetzt erst mal Kaffee und Kuchen...
Die Große hat derweil noch ein bißchen gelernt und ihre Tasche gepackt.
Sie hat heute ein Sleep over bei einer Freundin verabredet. Sehr ungewöhnlich, das kommt maximal ein-/zweimal im Jahr vor, wenn überhaupt. Dort bringe ich sie jetzt hin. Danach gönnen der Gatte, das Kleinchen und ich uns noch eine Folge "TopGear" - diesem BBC-Format sind wir momentan alle drei (eigentlich alle vier, aber die Große weigert sich, es zuzugeben, sitzt aber immer dabei, wenn wir gucken ;-) verfallen....
Danach noch eine Tasche packen und ein bißchen aufhübschen...

18 Uhr: Das Kleinchen haben wir bei Oma und Opa abgeliefert und machen uns nun auf den Weg in die Große Stadt. Eigentlich wollten wir oberleckere Lieblingsburger essen gehen, aber es gab keinen freien Platz mehr und draußen wollten wir dann doch nicht sitzen. So richtig viel Zeit für ausgedehntes Schlemmen haben wir aber eigentlich auch nicht, deswegen entschieden wir uns für eine schnelle Pizza am Kornmarkt - immer eine sichere Bank, WENN man denn einen Platz findet ;-)
Ich liebe das Donna Mia - sicher nicht die leiseste Location und auch ein wenig eng, aber die Karte ist mal ein bißchen anders, die Umsetzung super-lecker und der Service einfach unfassbar gut.
Es ist echt so einfach, die Leute glücklich zu machen ;-)


19.15 Uhr: Hinterher haben wir sogar noch ein wenig Zeit und nutzen diese super-seltene Gelegenheit, mal gemeinsam durch den benachbarten Mega-Buchladen zu stöbern. Natürlich werden wir auch fündig - ich glaube, ich habe noch niemals einen Bücherladen verlassen, ohne etwas zu kaufen...
Dem Gatten gelüstet es noch nach einem Nachtisch, deswegen bummeln wir noch über den Weihnachtsmarkt - bzw. versuchen es, aber es ist wirklich viel zu voll.
Lustigerweise stehen wir zwischen diesen tausenden Menschen plötzlich vor der Großen, die hier mit Freundin und dazugehöriger Mama ebenfalls einen Bummel versucht.
Wir dürfen beide mal von ihrem Lángos mit Pflaumenmus abbeißen, danach ist zum Glück auch des Gatten Gier nach Süßem gestillt.

20 Uhr: Schnell noch die Bücher ins Auto gebracht und dann kurz vor knapp unsere Plätze eingenommen. Der Gatte hatte Karten für Badesalz und so lassen wir uns in den kommenden zwei Stunden auf hessisch berieseln.
Auch mal nett, so für einen halben Abend ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.