3. Dezember 2015

Einmal München und zurück { RUMS }

Letzte Woche haben der Gatte und ich der bayrischen Hauptstadt einen Kurzbesuch abgestattet - Dienstag mittags hin, Mittwochs pünktlich zum Schulschluss wieder zuhause ;-)
Wobei, das stimmt so eigentlich gar nicht, denn im Grunde haben wir nur die Allianz Arena besucht.
Es war nämlich Champions League-Abend!


Und wenn man schon mal an Karten kommt, dann fährt man natürlich da hin - auch wenn das insgesamt zehn Stunden Fahrt bedeutete, die Wettervorhersage Temperaturen um den Gefrierpunkt versprach und der Gedanke an ein ausverkauftes Fußballstadion, zwischen 70.000 anderen Menschen, im Moment ja wahrlich nicht nur ungetrübte Vorfreude bedeutet.


Aber bitte - wo ein Wille, da ein Weg ;-)
Und Zeit zu zweit muss man eh nehmen, sobald sie sich bietet, nech?
Unterwegs haben wir ganz schön viel Schnee gesehen und wenn ich eines sagen kann, dann dass dieser Abend dafür gesorgt hat, dass ich mich voll und ganz der kalten Jahreszeit angenähert habe.
Schon nach der Stunde in der Warteschlange vor dem Securitycheck (Jacke auf, Mütze runter, brrrrrr....) waren wir so durchgefroren, dass wir uns erst mal unverhältnismäßig lange im Megastore rumdrücken mussten, dem einzig
 wirklich gut geheizten Ort in der Arena.
Scheinbar ging es nicht nur uns so, denn es war dort nicht nur muckelig warm, sondern auch brechend voll *g*

Einkaufen mussten wir aber trotzdem etwas, und das kam so:


Am Montag mittag hatte ich mir noch ganz schnell ein Stadionkissen genäht, den ein kalter Po ist definitiv das Schlimmste - noch schlimmer als kalte Füße, und das will was heißen...
Basis war ein Stuhlkissen vom Möbelschweden, das ich mit vereinsfarbigem Karostoff bezogen habe.
Das Logo ist ein hochoffiziöses Bügelbild, das schon eine ganze Weile in meinem Fundus schlummerte.
Dann noch ein Tragehenkel dran und fertig war die schicke Alternative zum klassischen Klappkissen.
Was HAB ich mich gefreut, als es da fertig an der Wand hing ♥


Die Freude währte bis kurz vor Stuttgart, da fiel mir ein, dass es genau dort immer noch hing.
That's me *kopf ->tisch*


Ich habe mir also im Stadion nicht nur Pommes, eine Wurst und ein sehr großes Heißgetränk gekauft, sondern auch noch ein Sitzkissen. Uuuuund eine Fleecedecke! Zusammen mit den beiden Wärmekissen, die das Kleinchen mir generös eingepackt hatte, reichte das knapp, um bis zum Schlusspfiff nicht zu erfrieren.
Ganz knapp *g*
(Und vermutlich auch nur, weil ich ab dem dritten Tor davon abgesehen habe, jedesmal aufzuspringen und lieber 
die warme Luft unter der Decke gehalten habe ;-)

Und trotzdem würden wir jederzeit und sofort wieder fahren - auch im Winter.
Es war nämlich trotzdem toll - und wie!
Und beim anschließenden Spurt zur U-Bahn wurde es eh wieder ganz schnell sehr warm :-p

Rüber in den großen RUMS-Pool darf das Karo-Kissen natürlich trotzdem, denn es wird ja ganz sicher 
irgendwann ein nächstes Mal geben......

Kommentare:

  1. hahah köstlich dein Bericht.
    Ich habe mir auch mal im Stadion den allerwertesten abgefroren. Da hatten wir allerdings auch Minusgrade.
    Mich hat eine Rettungsdecke über Wasser ... ähm übern Frost gehalten.
    Ich war sooooo glücklich darüber, das mir noch rechtzeitig eingefallen ist, das ich davon ja ganz viele im Auto habe.
    Immer wenn ich Verbandskasten abgelaufen ist, nehme ich sie raus und tu sie in den neuen.
    Hat ja kein Verfallsdatum.
    LG Brit

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.