27. September 2015

Bari { Kreuzfahrtliebe }

Heute könnte ich Euch alternativ auch Fußballfotos zeigen, denn gestern waren wir endlich mal wieder 
Bundesligaluft schnuppern und haben uns in Mainz das Spiel der Bayern angeschaut.
Ganz toll war es, das machen wir jetzt mal wieder öfter, glaube ich.
Aber wie ich Euch kenne, wollt Ihr trotzdem lieber Urlaubsbilder gucken, was? ;-)


Nach unserem Ausflug nach Griechenland ging es über Nacht wieder zurück nach Italien.
Unser Ziel war Bari, eine Hafenstadt weit im Süden, schon fast am Stiefelabsatz.
Nachdem wir früh morgens die schmale Hafeneinfahrt passiert hatten, legten wir direkt neben einem riesigen, rostigen Geisterschiff an - jeder kannte sie, die Norman Atlantic, die Ende letzten Jahres, beladen mit Olivenöl-Lastern, auf der Adria ausbrannte und havarierte.
Wenn man sich die Fähre jetzt so anschaute, schien es unglaublich, dass dort noch so viele Menschen lebend von Bord kamen...
Wirklich erschreckend zu sehen, was ein Feuer auf solch einem Pott anrichten kann!
Die Stimmung an Deck hob dann auch erst wieder das Anlegemanöver, denn in Bari helfen dabei nicht nur die obligatorischen Hafenarbeiter, sondern auch zwei Hunde, die großen Spass daran haben, die Taue vom Schiff zu fangen
und zu apportieren ;-)


Bari also, Apulien.
Eine Stadt, von der wir alle eigentlich nicht so viel erwarteten - ehrlicherweise hatten wir in unserer
 Ursprungsplanung sogar vor, sie komplett links liegen zu lassen und stattdessen nach Alberobello zu fahren, 
um uns die Trulli anzuschauen.


Was für ein Glück, dass wir uns das nochmal überlegt hatten!
Denn Bari entpuppte sich als absolute Traumstadt, eine von der Sorte, an die man sofort und ohne Umwege 
sein Herz verliert ♥
Ich habe noch am selben Abend eine respektable Wohnmobiltour Richtung Apulien geplant, die ab sofort 
ziemlich weit oben auf meiner Bucket List steht :-)





In der Altstadt reiht sich ein bezaubendes Gässchen an das nächste.
Und trotz der Enge findet ein nicht unerheblicher Teil des Lebens auf der Straße statt - sie ist Wohnzimmer, Küche und Vorgarten in einem. Blitzsauber, mit Teppichen vor den immer offen stehenden Türen mit den Wohnküchen direkt dahinter.
Wäsche trocknet vor den Fenstern, es riecht lecker und hinter jeder Ecke blicken Madonnen von kleinen Altären an Wänden oder in Fensternischen...




Die Arco Basso ist den Nudelfrauen vorbehalten.
An kleinen Tischen sitzen sie vor ihren Küchen auf der Straße und formen Nudeln - vorzugsweise Orecchiette
oder Cavatelli.
So lecker!




Tatsächlich haben wir diesmal die Zeit in der Stadt bis zum äußersten ausgereizt.
Einen ersten Überblick hatten wir uns gleich am Morgen mit einer Rundfahrt verschafft - im Vorfeld war uns dazu DAS Bähnchen empfohlen worden und diesen Tipp kann ich uneingeschränkt weitergeben. Der "Trenino della felicità", eines dieser typischen Touri-Bimmelbähnchen, bei dem der Name Programm ist - mit leibhaftiger, in unserem Fall deutschsprachiger, Begleitung statt Mikrofonbeschallung und mit Halten an jeder Ecke, wo man aussteigen kann und ganz nett herumgeführt wird. Super!




Ein Highlight dabei war für die Kinder ganz klar die Besichtigung der Basilica di San Nicola, denn dort 
liegt tatsächlich der Heilige Nikolaus begraben.
Sensation!
Besonders das Kleinchen war hin und weg ("Wieso issen der tot? Der kommt doch am Nikolausabend immer." *gacker* 
Und ja, eigentlich weiß sie schon lange, was es mit dem Nikolaus auf sich hat ;-)


Also Bari - wir kommen wieder, keine Frage :-)
Für die Große war und blieb es sogar die tollste Stadt der ganzen Reise, und das will bei diesen Zielen echt was heißen!
Schade, dass es nicht mal eben ums Eck ist....
1539 Kilometer, wir haben schon geschaut *g*

Einen schönen Sonntag Euch allen ♥

Kommentare:

  1. Oh, wie schön. Erinnert mich ein bißchen an Neapel. An diese Stadt hab ich mein Herz verloren...

    AntwortenLöschen
  2. Sooo schöne Fotos! Ich habe die Reise auf Instagram schon verfolgt (auch, weil wir im nächsten Jahr unsere erste Kreuzfahrt- auch auf der Adria, aber mit "Mein Schiff" machen werden). Bei Instagram schriebst Du etwas von so nicht erwartetem Wellengang- kannst Du dazu vielleicht bitte noch mal was schreiben? Wenn es geht, etwas Beruhigendes :-)?

    Viele Grüße von einer stillen Mitleserin
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Oh, was für tolle Fotos <3
    Ich habe schon einiges in Apulien gesehen, auch die Trulli in Alberobello ;-) aber in Bari war ich tatsächlich noch nicht. Das muss ich wohl mal ändern.

    GLG Andrea

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.