5. August 2015

Tagebuchbloggen { 5. August 2015 }

"Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?"

 Frau Brüllen fragt das an jedem Fünften des Monats und wer mag, schreibt fleißig mit.
Die übrigen WMDEDGT?-Einträge findet Ihr wie immer hier.

5.45 Uhr: Mein Tag beginnt auch in den Ferien schon um kurz vor sechs.
Ich liebe diese stressfreien Morgenstunden einfach so sehr, wo alle anderen noch tief und fest schlummern
und ich die Seele baumeln lassen kann.
Schlafen kann ich auch im Winter!
Draußen ist es neblig, das sieht ganz gefährlich nach Herbst aus *grusel*
Ich verzichte also auf das momentan eigentlich obligatorische Fensteraufreißen und widme mich
erst mal meinem Kaffee und der Zeitung.
Dann dem Frühsport und danach verziehe ich mich in die Kleine Werkstatt und beginne einen mittelschweren Zuschneidemarathon. Kleines Projekt, unfassbar viele Teile ;-)
Zwischendrin schleicht der Gatte nach einem kurzen Plausch aus dem Haus, ich schneide weiter.
Kinder schlafen.

8.30 Uhr: Die Große taucht auf - sie ist von der Müllabfuhr wachgeklappert worden, entscheidet sich aber doch noch für eine kleine Leserunde im Bett. Eine halbe Stunde später erscheint auch das Kleinchen, nicht wachgeklappert,
aber wachgebellt. Haben wir hier neuerdings öfter.
Unter der Woche, wenn Schule ist, pupsegal - aber wenn die Kinder schon mal länger schlafen würden.... *hmpf*

 9.30 Uhr: Inzwischen haben sich alle endgültig erhoben, also gibt es mal Frühstück.
Nachdem wir in den letzten Tagen viel unterwegs waren, habe ich für heute eine Hausputzrunde ausgelobt, bevor es wieder knallheiß wird. Die Kinder räumen also ihre Zimmer auf und ich packe körbeweise Klamotten in den Keller - gestern habe ich zum ersten Mal seit ....... weiß-ich-schon-gar-nicht-mehr meinen Schrank ausgemistet.
Jetzt ist er schön leer und übersichtlich, allerdings wartet dafür eine riesige Kleiderkreisel-Sortier-Verkauf-und-Verschenk-Aktion auf mich, irgendwie muss das Zeug ja weg :((
Aber das hat Zeit bis zum Herbst *beschließ*


11.30 Uhr: Zumindest die obere Etage ist geputzt.
Die Große hat gestern beim Möbelschweden ihr Geld in Deko und Gardinenstoff investiert und ist den ganzen Morgen schwer damit beschäftigt, das alles an Ort und Stelle zu bringen.
Das Kleinchen dagegen hat sich einen Plüschhund gekauft und nutzt die Zeit, diesen zu dressieren *g*
Herrliche Ruhe im Haus....

13 Uhr: Die Kinder sind inzwischen im Garten, das Kleinchen hat mir eine Kohlrabi geerntet und malt, die Große liegt in der Sonne und liest. Ich haue mit möglichst wenig Zeitaufwand ein Blech mit Gemüse und Kartoffeln in den Ofen, dazu soll es später Bratkäse geben. Dann geselle ich mich zu den Mädels in den Garten und widme mich ein wenig dem Wäscheberg....


14.30 Uhr: Wir haben gegessen und beide Kinder müssen sich "jetzt endlich mal ein bißchen ausruhen" (??? Die machen doch seit Tagen nix anderes...) und verziehen sich in ihre Zimmer.
Zeit für mich, die Beine in die Sonne zu halten und mich in den Bundesliga-Sonder-Kicker zu vertiefen.....
Ferien sind toll!

16 Uhr: Ich bin über meinem Kicker im Strandkorb tatsächlich ein wenig eingenickt und werde erst wieder von ein paar zankenden Mäusen in der Hecke wach. Ich denke, das sagt sehr viel über den Geräuschpegel heute in der Nachbarschaft. Nicht vorhanden, totale Stille....
In der Küche treffe ich das Kleinchen, das die Zeit genutzt hat, um den Süßigkeiten- und Kaffeeschrank auzumisten. Das Ergebnis ist fantastisch und so verzichte ich darauf zu fragen, wieviel sie im Süßigkeitenkorb wohl mit dem Mund aufgeräumt hat :-)
Wir überlegen, mit den Fahrrädern zur Bücherei zu fahren und unterwegs ein Eis zu essen.
Bei der Großen sorgt dieser Vorschlag allerdings für eine mittelschwere Krise (zu weit, zu müde, zu viel bergauf, zu heiß, zu hell, zu pubi *g*) und da wir uns die allgemeine gute Laune gerne erhalten möchten, verzichten das Kleinchen und ich ganz urlaubstiefenentspannt auf unsere Bewegung und nehmen das Auto. Kaum sitzen wir drin, wäre die Große natürlich doch gerne Rad gefahren.
Morgen dann...


17 Uhr: Wir haben eine kleine Runde durchs Städtchen gedreht: geschaut, ob die Schulbücher der Mädels da sind (sind sie, aber wir hatten keine Lust auf Schleppen), unsere Urlaubsunterlagen abgeholt und uns ein Eis gegönnt. Das Kleinchen, das ums Radfahren gebracht wurde, durfte wählen und entschied sich für die Supermarktversion. Von mir aus immer gerne, denn seit es wieder Dolomiti gibt, finde ich dort immer ein Lieblingseis!

Bis zur Bücherei ist alles aufgeleckt - während das Kleinchen sich zu ihren aktuell ausgelesenen Lesesommer-Büchern interviewen lässt und sich dann nach neuen umguckt, prüft die Große das Angebot an CDs (in ihrer Altersklasse besteht die Lesesommerauswahl zu 95% aus Fantasyromanen und Krimis, mit beidem kann man bei ihr nicht landen. Letztes Jahr hat sie es noch tapfer versucht und in diesem Jahr dann gleich beim ersten Blick über den Tisch kapituliert. Ich darf ihr stattdessen alle paar Tage ein neues Buch aufs Kindle laden ;-) und ich checke routinemäßig mal wieder das DIY- und Kochregal - das tue ich während des Lesesommers mindestens zweimal pro Woche, aber leider wird das Angebot davon nicht breiter. Ich glaube, ich muss mal eine Eingabe machen *g*
Das Kleinchen hat zwei neue Bücher gefunden und eine gute handvoll CDs, damit spazieren wir zurück zum Auto.


19.30 Uhr: Spontane Umplanung des Frühabendprogramms, da das Kleinchen dringend die neuen CDs hören muss und nicht zu sprechen ist. Die Große plant die morgige Tagesgestaltung am Handy und lässt sich dann breitschlagen, mir noch ein wenig bei der übriggebliebenen Hausarbeit zu helfen.
Als Dank gibt es zum abendlichen Baguette auch noch einen handgeriebenen Kohlrabi-Möhren-Apfel-Spitzkohl-Coleslaw
von mir ;-)
Wir essen in der Küche, denn gestern haben wir live und in Farbe erlebt, wie ein kleiner Junge mit obligatorischem Softdrinkbecher in der Hand am Ausgang des Möbelschweden erst von Wespen umringt und nach der einfühlsamen Hilfe der Mutter ("Stell Dich nit so an, dat is doch nix, trink!") dann auch promt mitten ins Gesicht gestochen wurde. So habe ich schon lange kein Kind mehr schreien gehört und auch den Mädels ist das Draußenessen zumindest für heute offenbar vergangen....

Der Gatte ist schon da und die Kinder beschäftigt - beides höchst ungewöhnlich für diese Uhrzeit.
Also nutzen wir die Gelegenheit und lassen uns noch ein wenig mit viel Spass von Olli Schulz durch Hamburg führen, bevor das Finale des Audi Cups losgeht.
Endlich wieder Fußball, yeah!
Da tauchen dann auch sicher die Kinder wieder auf....

Kommentare:

  1. Hej, 5.45 Uhr war es heute morgen bei uns auch! Nur dass die Kinder uns geweckt haben - ist ja schließlich URLAUB, oder?!

    Sonnige Grüße, Küstenmami

    AntwortenLöschen
  2. Ich les' immer so gerne mit bei dir , danke fürs Teilen :)
    Und deine ausgemisteten Klamotten gefallen mir... Sagst du Bescheid, wenn du sie irgendwo online stellst? :-D
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hab mich grad köstlich amüsiert. Scheinen richtig tolle Ferien zu sein. Da frag ich mich, weshalb Du überhaupt noch Urlaubsunterlagen abholst :-)
    Gute Erholung!
    Lieber Gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Zu heiß zu hell zu steil 😂 herrlich ☺☺ ich hör sie in Gedanken nölen...
    Danke für den Einblick !!
    Ģglg
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Danke, das du uns ein wenig an deinem Alltag teilhaben lässt, es war sehr amüsant zu lesen.Bei uns geht es fast genau so zu, nur vielleicht noch ein bisschen turbulenter.;-) ! wünsche dir eine schöne Ferienzeit Karen

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.