29. Juni 2015

Kartoffelsalat, fast klassisch

Es ist wieder Grillwetter, hurra!
Da lassen wir uns ja selten zweimal bitten ;-) 
Eine kleine Grillsause im Garten, schnell mal abends oder ein bißchen weniger schnell am Wochenende - 
das ist jedesmal wie ein Mini-Urlaub....

Damit es nicht langweilig wird, kommt auch immer wieder was anderes auf den Tisch.
Bißchen Fleisch und Grillkäse als Basis, dazu gegrilltes Gemüse, Kartoffeln oder Brot, selbstgemachtes Ketchup, 
Pesto, irgendein Dip und:
Salat. 
Grün, bunt, mit Nudeln, Getreide oder Kartoffeln, da sind die Möglichkeiten ja schier endlos und in der Regel 
entscheiden wir das dann einfach nach Lust und Kühlschrankinhalt *g*


Am Wochenende wünschte sich die Große Kartoffelsalat und da gibt es für mich nur einen - ein Mix aus der hier 
gängigen, klassischen Variante mit Majo und Ei, minus Fleischwurst, plus Äpfel ;-)
Das Ergebnis ist wunderbar saftig und nicht zu schwer.
Wollt Ihr auch?

Für eine große Schüssel kocht Ihr ein Kilo Pellkartoffeln ab, lasst sie abkühlen und schneidet sie
 nach dem Pellen in Scheiben.
Die Tunke wird zusammengerührt aus einem kleinen Glas leichter Salatmayonnaise, einem kleinen Glas 
(oder Becher) Naturjoghurt und einem ordentlichen Schlupp Gurkenwasser.
Die Kartoffeln in die Sauce geben und dazu sechs bis acht Gewürzgurken, eine halbe Zwiebel, 
drei hartgekochte Eier und anderthalb saftige, süßsaure Äpfel. 
Alles kleingeschnitten (die Zwiebeln sehr klein) und ohne Schale ;-)

Als vegetarische Variante ist der Salat hier fertig, ansonsten brät man noch eine Handvoll Schinken-
 oder Speckwürfel in etwas Olivenöl an und gibt sie dazu.
Alles ordentlich vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ziehen lassen, gerne auch über Nacht - 
erst dann stimmt die Konsistenz so richtig, aber lecker ist er natürlich auch schon vorher!

Guten Appetit ♥

Kommentare:

  1. Oh ja!!! Hört sich toll an! Den mache ich heute Abend und denke an Dich!!

    LG
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen ... Das werde ich demnächst mal ausprobieren ! Ich verdünne die Majonaise auch immer mit Gurkenwasser , mit dem Joghurt das kannte ic noch nicht. Danke für das Rezept und Guten Appetit ! LG Robina

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.