23. Januar 2015

Häkelbündchen { DIY }

Schon gesehen?
Heute darf ich die Babyvertretung auf Julias Blog übernehmen - auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch meine Liebe, zu Eurem süßen dritten Mädel! ♥


Und auch hier möchte Euch natürlich zeigen, wie man ganz schnelle Ärmelbündchen häkeln kann.
Die machen sich wunderbar an dickeren Wintersachen und sind ein echter Eyecatcher!
Außerdem hoffe ich, dass ich die ein oder andere vielleicht ermutige, ein bißchen mit Schnittmustern zu "spielen" - das macht nämlich riesengroßen Spass und die Ergebnisse sind immer wieder ganz was Neues.....


Mein Kleinchen trägt immer noch am allerliebsten "Kleid über Hose!!", deswegen habe ich hier als Grundlage das Tunika-Kleid (No. 2) genommen und ein bißchen winterlich gepimpt, indem ich den Halsausschnitt vom Hoodie Lou (Ki-ba-doo) übernommen habe (das geht wunderbar, da harmonieren die beiden Schnitte wirklich hervorragend ;-) und dann den Wickelkragen aus dem dazugehörigen Freebook angesetzt habe. Dann die Saumlinie noch ein bißchen gekürzt, einen Gummi in den Saum gezogen - und fertig ist ein komplett neuer Look, zusammengesetzt aus zwei meiner absoluten Schnitt-Dauerbrenner.


Strickbündchen fand ich schon immer eine ganz tolle Erfindung, gerade an Klamotten aus Nikki oder Frottee, aber allein der Gedanke, dafür mit einem Nadelspiel hantieren zu müssen, hat mich immer schnell von diesem Gedanken Abstand nehmen lassen. Und da ich sicher bin, dass es nicht nur mir so geht ging**, dachte ich irgendwann, dass das doch auch mit der Häkelnadel zu machen sein müsste.


Dafür braucht es nicht mehr als ein bißchen Restewolle (kein Topflappengarn, ein wenig dehnbar sollte der Faden schon sein!), eine Häkelnadel in der passenden Größe und die Kenntnis von Luftmaschen sowie wahlweise festen Maschen, halben Stäbchen oder Stäbchen. Welche davon man für sein Bündchen verwendet, ist Geschmackssache, denn es wirkt sich lediglich auf die Breite der Rippen aus. Bei dem blauen habe ich halben Stäbchen genommen. 
Bei festen Maschen werden die Rippen schmaler, mit Stäbchen breiter.


Hier sieht man es:
Von unten nach oben - feste Maschen, halbe Stäbchen, Stäbchen.
Dem Strickbündchen am nächsten kommt die Variante mit den festen Maschen, die nehme ich auch am häufigsten.
Solltet Ihr noch nie gehäkelt haben und schnell loslegen wollen, lege ich Euch you.tube wärmstens ans Herz - da findet man auf Anhieb jede Häkeltechnik idiotensicher erklärt!


Zu Beginn schlägt man eine Reihe Luftmaschen an - und zwar so viele, wie das Bündchen später lang werden soll plus zwei Luftmaschen für den Beginn der nächsten Reihe. Bedenkt dabei, dass etwa ein Zentimeter Länge später noch beim Annähen verloren gehen wird.


Die Arbeit wenden, in die dritte Luftmasche, von der Nadel aus gesehen, ein halbes Stäbchen (alternativ: Stäbchen/feste Masche) häkeln und in jede weitere Luftmasche ebenfalls, bis zum Ende der Reihe. Zwei Luftmaschen für den Beginn der neuen Reihe anschließen und wieder wenden.


Nun fahrt Ihr fort mit den halben Stäbchen, wobei Ihr aber, und das ist WICHTIG!, immer nur in das hintere Maschenglied des darunterliegenden Stäbchens einstecht. Dadurch entsteht das Rippenmuster, das gleichzeitig für optimale Dehnbarkeit sorgt.
So häkelt Ihr weiter, bis das Bündchen hoch genug ist, dass es einmal bequem um den zu behäkelnden Unterarm passt. Es sollte nicht schlackern, sondern schön anliegen.


Wenn das der Fall ist, klappt Ihr das Bündchen rechts auf rechts zusammen und häkelt die jeweils einander gegenüberliegenden Maschen mit lockeren Kettmaschen zusammen.
Alternativ kann man sie natürlich auch zusammennähen.
Dann zieht Ihr das Bündchen, so wie es ist, über den Ärmel (also rechts auf rechts, die Nähte treffen aufeinander) und näht es wie gewohnt stark gedehnt an. Solltet Ihr dabei mit der Overlockmaschine arbeiten, achtet bitte darauf, dass das Messer von dem Bündchen nichts abschneidet (Ich versäubere meist den Ärmel mit der Overlock und nähe das Bündchen anschließend mit der Nähmaschine an).


Fertig! ♥
Ist doch gar nicht schwer, oder?

** Inzwischen habe ich übrigens gelernt, mit einem Nadelspiel zu stricken - das war einer meiner ganz großen Vorsätze für dieses Jahr und ich habe ihn völlig ungeplant gleich in der ersten Woche umgesetzt. Davon werde ich sicher noch berichten, aber soviel vorab: Bündchen häkeln sich trotzdem definitiv schneller als dass man sie strickt ;-)

Kommentare:

  1. Das das so einfach geht ,hätte ich nicht gedacht ! Ganz ganz lieben Dank für die Anleitung und den Stubs Schnittmuster zu mixen ! Das kleid sieht toll aus!
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Total süße Idee! Wird sofort in meiner to-sew bzw. to-häkel Liste abgespeichert ;).
    ganz liebe Grüße
    Camilla

    AntwortenLöschen
  3. das sieht supertoll aus! diese wie-gestrickt-technik habe ich neulich schon mal gesehen, kannte ich vorher noch gar nicht und muss ich dringend mal ausprobieren... wenn ich mal ein paar meiner diversen angefangenen häkelprojekte fertig gemacht habe ;-)
    was ich auch neulich entdeckt habe: man kann auch mit der Rundstricknadel kleine umfänge stricken, socken sogar! ich habe dann zwar für meine socken doch wieder aufs nadelspiel zurückgegriffen, weil ich die passende rundstricknadel nicht da hatte, aber es scheint gar nicht schwer zu sein... hier habe ich die anleitung gefunden: https://anakraft.wordpress.com/2013/12/03/socken-stricken-mit-rundstricknadeln/
    liebe grüße aus mainz
    susa

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar, da ich gerade dem Häkeln verfallen bin und diese Bündchen schon oft bewundert habe, danke ich für die Anleitung. Lg Alex

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich eine tolle Idee. So häkele ich die Armbündchen auch. Das Kleidchen sieht einfach toll aus. Ein super schöner Schnittmix ist Dir da gelungen.

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe schon oft tolle gehäkelte Bündchen bewundert. Das es doch so einfach ist, hätte ich nicht gedacht. Ein wenig einfaches Häkeln kann ich ja. Ich glaub bei passender Gelegenheit werde ich das jetzt auch einmal probieren. Ganz lieben Dank dafür :)

    Ganz liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  7. was hab ich mir schon überlegt, wie das funktioniert mit dem häkeln, dass es aussieht wie gestrickt! Dass das so einfach ist, hätte ich nie gedacht ! Danke!
    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee !! Das werde ich auch probieren :-) Vielen Dank
    Ganz liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht wirklich spitze aus - und werde ich unbedingt ausprobieren. Das pimpt die Stoffe von HHL nochmal ! Eine Frage habe ich aber noch: Leiern die Häkelbündchen beim Waschen nicht irgendwann aus?
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sicherlich auch abhängig von der Wollqualität, könnte ich mir vorstellen - bis jetzt haben sie aber alle diverse Wäschen gut überstanden :-)

      Löschen
  10. Bin über lillesolundpelle zu Dir gestolpert. Das sieht ja super aus! Leider geht es mir wie Julia und ich stehe mit Häkel- und Stricknadeln auf Kriegsfuß. Aber wer weiß, vielleicht reizt es mich ja im Herbst diese tolle Anleitung mal auszuprobieren :)

    LG
    Scarlett

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.