5. September 2014

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? ................... { Tagebuch-5 im September }

Frau Brüllen will es an jedem 5. des Monates wissen: "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?
Die gesammelten Tagebuchblogger findet Ihr wie immer hier bei ihr im Blog :-)

5.45 Uhr: Wecker klingelt. Es ist der letzte Ferientag und so langsam muss ich mal wieder in die Pötte kommen *seufz* Ich stehe ja auch in den Ferien eh immer früh(er als der Rest der Familie) auf, aber da es morgens schon so unfassbar dunkel ist - der Fluch der späten Ferien, bäh! - fällt das gar nicht mal so leicht.
Also illuminiere ich das Kindle und lese erst mal noch eine Runde im Bett....

7.45 Uhr: Inzwischen habe ich den ersten (Caro-)Kaffee des Tages sowie die Zeitung intus, habe gelüftet und mich angezogen, denn irgendwann demnächst, so genau weiß man das nie, werden die Handwerker auf der Matte stehen. Mann und Große sind übers Wochenende unterwegs, deswegen ist es mäuschenstill im Haus und das Kleinchen schläft noch. Das Telefon begleitet mich überall hin, denn ich bewache den Firmenanschluss und es ist absolut nicht auszuschließen, dass irgend jemand das schlummernde Kind auch schon vor acht wachbimmeln will...
Ich munitioniere schon mal den Kaffeeautomaten (auf der Kommode im Flur), suche Tassen (auf dem Küchentisch, der zur Zeit im Wohnzimmer steht) und Milch (im Keller in der Gartenküche) - ich bin ja völlig chaoskompatibel....


9 Uhr: Das Kleinchen ist früh genug wach geworden, dass wir noch kuscheln und ein weiteres Kapitel von Pippa Pepperkorn lesen konnten. Heute werden wir fertig und ich kann nur sagen: Gottseidank gibt es davon noch Fortsetzungen ;-) Wir telefonieren mit der Restfamilie und bringen uns gegenseitig auf den neuesten Stand. Die Handwerker fallen ein, ich treffe ein paar Managerentscheidungen (Fugen anthrazit, Sockelleisten ja, weil sonst Verputz erst in vier Wochen - BLOSS nicht!!) und mache dann Frühstück. Im Wohnzimmer *seufz* Das Kleinchen spielt aber noch in seinem Zimmer, deswegen nutze ich die Zeit und setze mich ein paar Minuten an ihren Turnbeutel, den sie sich für die Schule gewünscht hat.
Ach ja, und nehme Kundentelefonate entgegen, gefühlt alle fünf Minuten einen :-p

10.30 Uhr: Wir haben gefrühstückt.
Das Kleinchen hat danach gewebt und ich ein bißchen Bürokram erledigt.
Jetzt wäre es eventuell mal Zeit, in die Puschen zu kommen, denn eigentlich müssten wir noch zum Bastelladen, zum Friseur und in den Baumarkt. Außerdem möchte ich noch die Schultüte packen, um die aktuelle Füllhöhe zu bestimmen - gar nicht so einfach, alleine mit dem Kleinchen ;-)
Aber uns fehlt eh so die ultimative Motivation, muss an dem nebligen Herbstvormittag draußen liegen....


15 Uhr: Uff, schon so spät?
Zwischenzeitlich ist hier der Sommer ausgebrochen (aber sowas von - wir haben uns schon zweimal umgezogen und zwar jedesmal weniger!) und wir haben uns dann doch mal rausgewagt.
Erst beim Friseur vorbeigehüpft, wo wir dank Vormittagsstunde gleich dableiben konnten, und dem Kleinchen eine Einschulungsfrisur verpassen lassen. Und dabei mal wieder festgestellt, dass sie unser Haarfarben-Chamäleon ist, an dem man immer die Jahreszeiten ablesen kann :-) Zum Sommerhöhepunkt, also jetzt, eher so dunkelblond, im finsteren Winter dann aber wieder so richtig dunkelbraun. Und dazwischen ganz viele Schattierungen...
Dann haben wir uns das Kochen geschenkt und statt dessen beim Goldenen M ein Auto-Picknick veranstaltet. Im Anschluss dann noch eine schnelle Stoffladen- (zwei Jacken-Reißverschlüsse) und Post- (zwei Briefmarken und drei Zeitschriften, argh!) Runde.
Wieder zuhause haben wir dann ganz spontan eine ausgedehnte Anprobe veranstaltet und ein Einschulungsoutfit rausgelegt. Nix selbstgenähtes Kleid (alle über den Sommer zu kurz geworden!!), sondern, auch der Wettervorhersage geschuldet, Jeans, Tunika und Strickjacke.
Dem Kleinchen gefällt's und jeansblau mit schwarzgrau trennen optisch auch gut den pinkrotgrünen Ranzen von der blaurotweißgoldenen Schultüte *g* Alle zufrieden!


18.30 Uhr: Nachmittags waren wir noch im Garten - ich mit Buch und Käffchen im Strandkorb, das Kleinchen mit einem Becher Eis im Kirschbaum. Perfekte Letzter-Ferientag-Beschäftigungen :-) Außerdem haben wir das sonnige Wetter für ein paar Blogfotos vom inzwischen fertiggenähten Turnbeutel genutzt.
Später dann sind wir in die Gartenwohnung umgezogen. Auf mich wartete der Bügelberg und das Kleinchen hat einen Zoo gemalt und mir derweil Geschichten dazu erzählt, bis mir die Ohren geblutet haben *g*
Die Handwerker haben ihr Werk für heute vollendet und kommen morgen erst später, hurra!
Wir telefonieren nochmal mit der Restfamilie und lassen uns von einem spannenden Tag berichten.
Die Missi hat gestern vor Logo! in der KiKa-Vorschau gesehen, dass heute Hanni&Nanni als Freitags-Lollywoodfilm kommt. Da ich für 20.15 Uhr aber durchaus andere Feierabend-Pläne habe, läuten wir dank DVD-Spieler und vorhandenem Film den Feierabend schon jetzt ein: Hanni&Nanni mit TV-Dinner, Kuscheln und allem Zipp und Zapp. Und mit der Sonne auf den Füßen ♥

Danach wird das Kleinchen im Bett verschwinden und ich kann mich bei einem schönen Film um die Nähplanung für den Rest des Jahres kümmern.
Zeit wird's!

Kommentare:

  1. Das liest sich bei Dir immer so lustig und mit soooo viel Liebe !
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das auch immer voll faszinierend, wie viele (gefühlt 1000ende) Punkte es so sind, die man am Tag erledigt. Schön zu lesen :)
    Viele Grüße
    Sabine aka Frau Meinigkeiten :)

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.