28. März 2014

Mittags-Pizza

Wenn meine Kinder sich unter der Woche mal Pizza zum Mittagessen wünschen, dann gibt es fast immer
 diese hier:


Spiegelei-Pizza wird sie deshalb genannt, um sie von der anderen, hier ebenfalls sehr beliebten hellen Spinatpizza unterscheiden zu können ;-)

Die Menge reicht für drei kleine Pizze, aber die sind auch wirklich sättigend.
Wenn ich sie für die ganze Familie mache, verdopple ich die Menge:

250 Gramm Mehl (ich nehme helles Dinkel- und Vollkornmehl halbe/halbe) mit einem halben TL Salz und einem halben Päckchen Trockenhefe vermischen und mit 2 EL Olivenöl  und 150 ml lauwarmen Wasser gut verkneten. Wenn man nur helles Mehl nimmt, reichen auch 125 ml Wasser.
Den Teig abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen. 
Länger schadet auch nicht.

In der Zwischenzeit 250 Gramm Blattspinat auftauen und mit ein wenig Öl, Zwiebeln und Knobi kurz andünsten. 

Außerdem aus einem Löffel Butter, einem Löffel Mehl und etwa einem Viertelliter Milch eine Bechamelsauce  zusammenkochen - Butter schmelzen, Mehl dazugeben, anschwitzen und nach und nach mit der Milch ablöschen, dabei kräftig rühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Backofen inklusive Blech auf 220 Grad vorheizen.

Den Teig dritteln, zu dünnen Fladen ausrollen und auf ein Blatt Backpapier legen. Mit der Bechamelsauce bestreichen und den ausgedrückten Spinat darauf verteilen. Käse reiben und auf den Fladen verteilen.
Das Blech aus dem Ofen nehmen und das Backpapier auf das Blech ziehen. 
Je ein kleines Ei auf jede Pizza aufschlagen und mit etwas Käse bestreuen.

Im Ofen etwa 10-15 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist.

So, und dann gibt es da noch zwei kleine Zeitspar-Variationen, schließlich habe ich ja vormittags grundsätzlich so gar keine Zeit, nur davon mal mehr und mal weniger ;-)

1. Den aufgetauten Spinat ausdrücken und gleich auf den Fladen verteilen. Das Dünsten mit Knobi und Zwiebeln ist nur ein Geschmacksding, gar wird das auch im Ofen.
2. Statt mit Bechamelsauce kann man die Fladen auch mit Schmand oder Tomatensauce bestreichen.

Guten Appetit :-)

Kommentare:

  1. Beim letzten Post war ich schon versucht um das Rezept zu betteln. Sieht verführerisch aus.
    Ich fürchte meine Kinder werden den Spinat und höhst wahrscheinlich auch das Spiegelei nicht tolerieren, aber da werden sie durch müssen bzw. was anderes essen.
    (Ob das jemals noch etwas wird mit der Speisenauswahl? Ich zweifle stark. Waren wir auch so?)

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie lecker! Ich glaub, ich weiß jetzt, was ich heute koche ... äh... backe :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  3. MMMMMH... wie gut dass ich noch keinen Hunger hab ;-)
    Danke fürs Rezept - schaut sehr lecker aus und wird bestimmt nachgekocht.
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Die sieht aber LECKER aus.
    Ach menno, ich bin doch kein Spinat-FAN.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.