27. Juli 2013

Reizüberflutung

Oder:
Willkommen in Sankt Petersburg :-)


Auf Russland habe ich mich zugegebenermaßen ja besonders gefreut.


Wenn  man dort alleine vom Schiff will, braucht man allerdings ein Visum, bzw. vier in unserem Fall - deswegen haben wir hier zum allerersten Mal überhaupt auf einen vom Schiff organisierten Ausflug zurückgegriffen. Und uns im Vorfeld tagelang den Kopf zerbrochen, welcher denn nun wohl derjenige wäre, bei dem wir am meisten zu sehen bekämen und die Kinder trotzdem mithalten können ;-)


Unsere Wahl erwies sich dann als absoluter Glücksgriff (PET12, kann ich echt empfehlen!), was sicher nicht zuletzt an der wunderbaren Reiseführerin lag, die unseren Bus begleitete und die uns mit viel Liebe und voller Herzblut ihre Heimatstadt näherbrachte ♥


Unser erster Weg führte uns ein wenig außerhalb der Stadt zum Katharinenpalast.
Wir hatten vorher ein paar Reiseführer gewälzt und dass sie hierher wollten, das stand für die Kinder sofort bombenfest!


Verständlich, oder? ;-)


Im Vorfeld hatten wir etwas an diesem Ziel gezweifelt, denn überall war zu lesen, Puschkin sei so überlaufen, man müsse mit stundenlangen Wartezeiten vor den Palästen rechnen, die Menschenmassen würden sich durch die Räume quetschen und es sei generell eher unangenehm....


Und dann das: 
Von Menschenmassen keine Spur, wir konnten direkt durchmarschieren und auch innerhalb des Palastes lief man nie Gefahr, sich gegenseitig auf die (mit Schutzüberzügen sehr lustig anzusehenden) Füße zu treten.


Ein Wunder?
Mitnichten. Ruhetag!  - "....aber für Ihr Schiff haben sie extra aufgesperrt."
Und so verliefen sich bloß ein paar hundert Kreuzfahrt-Passagiere in den Räumen, fein nach Gruppen sortiert.
Irgendwie doch ein bißchen wie ein Wunder ;-)


Ehrlich gesagt hätte ich nämlich jede noch so lange Warteschlange und jedes schwitzige Gedränge in Kauf genommen - denn ich wollte.wollte.wollte das Bernsteinzimmer sehen!
Ich weiß nicht warum, aber das hat mich schon immer fasziniert. Ich weiß so viel über seine Geschichte und kenne sicher jede noch so abwegige Theorie über seinen Verbleib....
Jetzt einmal selbst durch diese Tür zu gehen und mittendrin zu stehen, das war mein persönliches Highlight der ganzen Reise ♥


Danach ging es zurück in die Stadt und während dieser Fahrt gab es die ersten und einzigen Regentropfen des ganzen Urlaubs.


Aber kaum über die Stadtgrenze, hatte und das obligatorische Wattebauschwetter schon wieder....


Unsere zwei Stunden Freiheitzeit in der Stadt nutzen wir für einen kleinen Bummel über den Newski-Prospekt (Невский проспект - willkommen im letzten Stadium des touristischen Analphabetentums ;-) und um endlich mal was Warmes zu essen. Vor allem aber, um uns die Blutkirche anzuschauen. Die stand nämlich nicht auf unserer Agenda und ich wollte sie unbedingt sehen.
Von außen schon faszinierend, ist sie von innen so unfassbar, dass ich ihr irgendwann mal einen eigenen Blogeintrag widmen muss! 


Und dann ging es auf die Newa, zu einer Stadtrundfahrt per Schiff.




Es war Hochwasser, weil der Wind das Wasser vom Meer in den Fluss drückte und wir hatten deutlich mehr Seegang als jemals auf dem offenen Meer *g*
Aber was das betrifft, sind wir ja alle hart im Nehmen und es gab eh viel zu viel zu sehen, um irgendwas anderes wahrzunehmen....










Nach einer erneuten, überaus kritschen Passkontrolle waren wir am Abend wieder zurück auf dem Schiff, aber zuende war dieser prallvolle Tag noch nicht.


Am späten Abend passierten wir bei der Ausfahrt noch die Festung Kronstadt.


Begleitet wurde unsere Seefahrt während der ganzen Tage von einem wunderbaren Lektor, der nicht nur diverse Vorträge zu den jeweils anstehenden Städten hielt (ich lieeebe sowas :-), sondern bei solchen Anlässen auf den Außendecks die Vorbeifahrt immer ganz wunderbar und sehr lehrreich kommentierte. 
Das fanden sogar die Kinder super!


Der Marine-Dom. 
Schön, nicht?

Ich war schlagkaputt nach diesem Tag, habe aber noch die halbe Nacht auf unserer feinen Kabinenfensterbank gesessen, rausgeguckt und gelesen (dunkel wird es da ja nicht so wirklich) - 
viel zu aufgekratzt, um schlafen zu können.....

Kommentare:

  1. Dein Reisebericht bisher ganz wunderbar!
    Danke dir!!!!!

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Umwerfend! Ich bin hin und weg. Bitte mehr davon <3

    Liebe Grüße und euch ein schöne Wochenende!
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Bin schwer beeindruckt! Wunderbare Fotos, klingt toll und macht wirklich_wirklich Lust auf eine Kreuzfahrt mit der Aida.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Die Fotos haben richtigen Postkartencharakter. Super schön.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön!

    Das macht gleich Lust auf Urlaub!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ganz ganz toll! St. Petersburg, Tallinn, ja, diese Tour möchte ich unbedingt auch mal machen!

    AntwortenLöschen
  7. Waaaahnsinn! Absolut wunderschön, gigantisch, atemberaubend *schnappatmungkrieg* ;). Ehrlich - da muss ich auch mal hin und du darfst gerne noch mehr Fotos zeigen ;).

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  8. Das sind ja beeindruckende Aufnahmen, da hätte ich auch nicht gleich abschalten können.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  9. Wie habt ihr das mit den Kindern und den Kabinen geregelt? 2 Doppelkabinen oder eine Suite? LG aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weder noch - es gibt zwar nicht viele, aber es gibt sie: normale Vierer-Kabinen.
      Letztes Mal mit zwei Stockbetten, diesmal mit Doppelbett, Hochbett über dem Fenster und Schlafcouch. Da war ausreichend Platz :-)

      So sah das aus, die Schlafcouch ist unter dem Hochbett:
      http://www.cruisetricks.de/wp-content/uploads/2011/12/aussenkabine-klappbett-aida-sol-1020526.jpg

      Löschen
  10. So schöne Fotos wieder - eine tolle Stadt.
    Nun muss ich aber mal endlich mit meinem Vater telefonieren und mir von seinen Eindrücken berichten lassen...!
    LG von Ann

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht ganz toll aus und macht einem selbst Lust mal dorthin zu fahren! Vielen Dank
    Lotta

    AntwortenLöschen
  12. Vielen lieben Dank für diese wunderschönen Bilder, wenn ich noch Zweifel hatte, ob ich da hin muss, dann sind sie jetzt weg! Ich muss unbedingt mal nach Sankt Petersburg ;)

    AntwortenLöschen
  13. Großartig! Einfach nur zauberhaft!

    AntwortenLöschen
  14. Deine wunderschönen Fotos, die wecken bei mir Erinnerungen an eine frühere Reise nach Petersburg. Das Bernsteinzimmer wollte ich auch unbedingt sehen, was für ein Glück, dass für Eure Reisegruppen geöffnet wurde.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.