29. April 2013

Ich bin keine Schneiderin.

Das ist ein Satz, den ich relativ regelmäßig in den Raum werfen muss, denn gar nicht so selten erreichen mich in der Kleinen Werkstatt auch Bitten nach selbstgenähten Kleidungsstücken.

Nun nähe ich für die Kinder und auch für mich selbst ja tatsächlich häufig Kleidung, habe früher eigentlich auch nur anhand von Röcken, Hosen, Blusen das Nähen gelernt, ich kann das also - Kleidung NÄHEN.
Gleichzeitig habe ich aber auch gesehen, wie viel mehr zum Schneidern dazugehört als das bloße Nähen. 


Von einem selbstgenähten Kleidungsstück, für das ich viel Geld ausgebe, erwarte ich, dass es handwerklich perfekt ist und hervorragend sitzt. Und erst recht erwarte ich das dann natürlich von der Kleidung, die ich selbst für andere nähe. Was das handwerkliche angeht, nun ja, da habe ich als Käuferin schon so viel Elend gesehen..... *ohneworte*, da bin ich sicher eher gut dabei.
Für die perfekte Passform allerdings muss man definitiv mehr Ahnung von Schnittanpassung haben als ich. Für mich selbst kann ich im Notfall experimentieren, bis es sitzt oder auch mal eins in die Tonne hauen, für andere nicht - nicht zuletzt, weil es unbezahlbar wäre ;-) 

Das ist der Grund, warum ich Anfragen nach Kleidung mit ganz wenigen Ausnahmen ablehne.
Ein weiterer ist, dass Kleidung einfach auch deutlich zeitaufwändiger ist und die momentan wunderbar zurechtgelegte Kalkulation meiner Wochenarbeitszeit (ich arbeite nicht mehr abends, gar nicht mehr, und es geht trotzdem, yeah!) ad absurdum führt.



Für Freundinnen, die wissen, was sie erwartet, mache ich manchmal aber auch eine Ausnahme ;-)
Zum Beispiel bei dieser Blumen-Valeska in einer sagenhaften, noch um mehrere Zentimeter verschmälerten XS-Version aus dunklem Denim.

Hat Spass gemacht - und mich trotzdem zum Schwitzen gebracht *g*

Heute abend schließt übrigens der Deckel auf meinem knallvollen Lostopf - falls ihr Euch noch dazwischenschmeißen wollt, *hier* geht es lang :-)

Kommentare:

  1. Das versteh` ich sehr gut! Ich muss meine Zeit auch immer sehr gut einteilen....Deine Valeska ist super schön! Grosses Kompliment. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Was wäre das Nähen ohne Herausforderungen? Du hast sie jedenfalls meisterlich umgesetzt.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  3. Oh, der Rock ist aber besonders schön!!

    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. ja, kann ich voll und ganz verstehen!

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  5. Ja, mir geht es sowohl was das zeitliche als auch die Anforderungen die ich an selbst genähte Kleidung habe gleich wie dir.
    Der Rock ist aber seine Zeit wert, der ist so schön geworden.
    lg dodo

    AntwortenLöschen
  6. Ja, valeska ist einfach klasse, dass du aber nicht Kleidung auf Bestellung nähen magst, kann ich verstehn!
    die Gestaltung der Tasche ist richtig süß!
    liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  7. ...da bin ich ganz bei Dir. Die meisten wissen einfach nicht, wieviel Arbeit in handgefertigten Dingen steckt. Da gibt's dann erst mal große Augen, wenn frau über den Preis spricht. Trotzdem, Deine Valeska ist toll geworden. Die Taschenlösung ist wirklich einzigartig.
    LG, Kristina

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich schön!!! Die würde ich auch anziehen! (und das kommt jetzt von einer Person, die normalerweise meilenweiten Abstand zu Röcken hält! ;)) xo

    AntwortenLöschen
  9. Der Rock ist super schön und gefällt mir wirklich...und das, obwohl ich kaum nen Rock anziehe ;o).
    LG von frau M:

    AntwortenLöschen
  10. Hach ich versteh deine Sicht sehr gut :)
    Aber nichts desto trotz, ist der Rock wirklich mega schick geworden! Der hat sich definitiv gelohnt ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Ricarda

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.