16. Februar 2013

Ersetzt {minusPlastik}

Eine der einfachsten Übungen der Plastikvermeidung ist ja, sich im Laden keine Tüten andrehen zu lassen, geschweige denn, auch noch welche zu kaufen.... Alles, was man dazu tun muss, ist einen gewissen Grundstock an Taschen zu besitzen und diese dann auch immer und überall dabei zu haben. Letzteres ist der deutlich schwierigere Part, das musste ich mir auch erst antrainieren ;-) 
Ein paar geräumige Taschen im Kofferraum und eine zusammengefaltete in der Handtasche, damit ist man eigentlich schon gut gerüstet...


Was mir allerdings noch fehlte, war eine Tasche zum Umhängen, geräumig und stadttauglich.
Das "keine Tüte andrehen lassen" klappt nämlich auch in Klamotten- oder Buchläden, man muss nur wollen ;-)


Diese Woche dann ist mir die / Slouchy Summer Hobo Bag von Flamingo Toes / über den Weg gelaufen und ich wusste: DIE oder keine! Die wirkt getragen nicht zu wuchtig, hat aber eine riesige Öffnung.....


... und massig Platz im Inneren. Da passt ein kompletter Shopping-Vormittag rein, und zwar, ohne dass die Verkäuferin, wie neulich in / Köln / geschehen, leidend seufzen muss "Das tut mir in der Seele weh, wie Sie da die Kleidung reinstopfen (öh?? Ich hab sie ganz normal in meine Tasche getan. Da lag aber halt schon was von einer anderen Marke drin ;-) - wollen Sie nicht doch eine Tüte??"


Und während ich gestern über meiner Tasche saß, hatte die Große Besuch von einer Freundin, und zwar von der, die immer sofort gebannt in meiner Kleinen Werkstatt steht - noch bevor sie Mütze und Handschuhe ausgezogen hat ;-)
Irgendwann verschwanden die Mädels dann im Großenzimmer und in den folgenden drei Stunden habe ich von ihnen nichts mehr gehört außer eine Menge Gekicher und das Rattern der Nähmaschine.
Dann kamen sie wieder hervor und die Tochterfreundin präsentierte mir stolz ihr erstes Nähwerk.
Toll, oder? :-)

Wie ich gehört habe, musste ihre Mama noch gestern abend die uralte, geerbte und nie benutze Nähmaschine aus dem Keller ausgraben.
Ich bin gespannt *g*

Kommentare:

  1. Ja, du hast recht, es geht ohne die Tüte! ich habe , abgesehen vom Plastikmüll, auch gar keine Lust für jeden Laden Reklame zu laufen und dann auch noch dafür zu bezahlen! Mein Mann nimmt konsequent eine Einkaufskorb mit, ich hab immer irgendeine Tasche im Auto rumliegen und in die "alles-drin" von Farbenmix, die ich grad als Lieblingstasche habe, passt auch mal ein Spontaneinkauf rein... Biel Spaß beim weiterhin Plastik vermeiden, bin gespannt, was noch kommt! liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Tasche! Aber der Kommentar dieser Verkäuferin ist ja schon etwas unangebracht gewesen. Schließlich hast du das ja gekauft und kannst damit machen was du willst. Und ich für meinen Teil wasche neue Sachen sowieso erst einmal, also ist es völlig egal, ob es zerknittert daheim ankommt.
    Ich versuche auch Plastik zu vermeiden. Seit ca. 2 Monaten kaufe ich Obst und Gemüse z.B. immer in Wäschesäckchen. Das ging auch immer super, egal ob selbst abgewogen oder an der Kasse.
    Nur gestern habe ich dann auch mal eine komische Verkäuferin erwischt. Es war in einem Laden, bei dem an der Kasse abgewogen wird. Zuerst hebt sie mein Wäschesäckchen mit Äpfel drin hoch und sagt: "Das haben Sie aber mitgebracht?" und schaut dabei so komisch. Nachdem ich das bestätigt habe, muss sie mir aber schnell noch mitteilen. "Also eigentlich ist das ja vom Gewicht auf unsere Tüten ausgerichtet, das ist automatisch so gespeichert, wenn Sie dann diese hier nehmen passt das nicht. Aber Sie können das Obst auch wieder auspacken." Wie genau ich das Ganze jetzt zu verstehen hatte, weiß ich nicht. Vielleicht wollte sie freundlich sein, vielleicht kam sie nicht damit klar, dass Menschen auch mal nicht die Standart-Plastiktüten nehmen...Sie hatte so einen komischen Tonfall dabei. Dann hab ich einfach laut gesagt (haben in der Schlange hinter mir bestimmt noch 3 Leute gehört): "Ach, das mache ich eigentlich immer so. Ich zahle lieber ein paar Cent mehr, als unnötigen Plastikmüll zu kaufen." Dann wusste sie auch nichts mehr dazu zu sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Säckchen ist auch eine tolle Idee!
      Ich kaufe es meist lose, muss mich dann aber an der Kasse auch immer gegen Tütchen wehren... Und dass das "Mehrgewicht" ja mein Privatvergnügen ist, kam hier auch schon zur Sprache ;-)

      Löschen
  3. Tolle Tasche! Ich nehm generell keine Tüten mehr, auch wenn ich die Körbe nicht dabei hab; dann heißt es eben schleppen :-) letztens meinte die Verkäuferin auch : Wirklich nicht? Ich : nein Sie: die Kosten aber nichts, wollen sie wirklich nicht?!
    Ich muss mir das auch antrainieren und einen Vorrat parat haben, denn vergessen tu ich sie immer und dann fliegt halt alles so ins Auto...
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Die Eule ist ja toll geworden! Deine Tasche natürlich auch ;). Ich hab es mir auch schon angewöhnt, mir nicht jedes Mal eine Tüte geben zu lassen, nur beim ausgiebigen Klamottenkauf gelingt es mir noch nicht so ganz *g*.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. die tasche ist wirklich sehr schön :)
    ich habe immer einen leinenbeutel (ich steh total auf lustig bedruckte) und eine tasche die man in so eine kleine extratasche stecken kann dabei...so vermeide ich es eigentlich immer plastiktaschen mitnehmen zu müssen :)
    liebe grüße
    katrin :)

    AntwortenLöschen
  6. Bei der Tasche krieg ich Schnappatmung! Genau so eine suche ich seit...Jahren...mindestens. Vielen Dank also für den Link! Als Nähanfängerin bezweifel ich zwar, dass ich mit der Anleitung zurecht kommt, aber das muss ich unbedingt probieren.

    Und die Eule ist auch toll!

    Viele Grüße, die Stümperhafte

    AntwortenLöschen
  7. ui die Tasche kannte ich ja noch garnicht, danke für den Link … Deine ist wahnsinnig schön geworden, der Stoff gefällt mir sehr gut … und ja bei uns wird auch mehr an die Umwelt gedacht, so habe ich z.b. meinem Mann einen Beutel genäht, mit dem wir uns die Brötchentüten sparen (den Bäcker freuts auch)

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und darf man die beim Bäcker dann auch über die Theke reichen? *neugier*

      Löschen
    2. na logo, die packen die Semmeln gleich direkt in den Beutel, und meinen Mann freuts besonders, denn er wird jetzt immer schon wieder erkannt :-)

      Löschen
  8. I love how your bag turned out!! That fabric is so cute! Thank for the link too! :)

    AntwortenLöschen
  9. Hej Hej!
    Super Tasche, danke für den Link! Bin ganz begeistert von der Einfachheit und dem Aussehen! Hast Du einen Tip zum Umrechnen der Maße? Ich hätte da noch einen Stoff aus Schweden, der seit einem Jahr darauf wartet in etwas besonderes verwandelt zu werden...
    Seit ich Dein Blog entdeckt habe, schaue ich öfter vorbei und bin immer wieder inspiriert von Deinen kreativen Ideen!
    Liebe Grüße aus Bayern, Désirée
    diekleineschneiderei@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich sehr :-)
      Ich habe das Schnittmuster unverändert übernommen, ohne Nahtzugabe....

      Löschen
    2. Danke! Werds bald mal ausprobieren!
      Liebe Grüße, Désirée

      Löschen
  10. Die Tasche ist wunderschön! Ich liebe grün, ich liebe Streifen und die Blätter mit Herzen sind einfach nur schön! Vielen Dank für den Link, den auch der Taschenschnitt gefällt mir. Gibt es diese Stoffe noch irgendwo?
    Ich versuche auch immer mehrere Taschen mitzuhaben, um den Plastikmüll zu reduzieren, ich müsste sie nur nach dem benutzen auch wieder ins Auto/Rucksack/Handtasche packen...
    Viele Grüße von der Elbe,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Blätterstoff ist eine alte 70er Jahre-Bettwäsche von Graziela, allerdings findet man ihn immer mal wieder bei e.bay oder auf dem Flohmarkt - scheint nicht ganz so selten zu sein wie andere....

      Löschen
  11. Ich bin auch ganz begeistert aber als Nähanfängerin steh ich vor dem gleichem PRoblem wie die beiden anderen Kommentatorinnen... Hast du die Maße so gewählt wie das Schnittmuster groß ist, wenn man es ausdruckt und zusammen klebt? Ich hab ein bisschen bammel vor dem Reißverschluss... der gelingt mir immer eher semi-optimal :)
    Aber danke für den supertollen Tipp!!!!!
    Julia

    super_sternchen@web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe das Schnittmuster unverändert übernommen, ohne Nahtzugabe. Allerdings habe ich es an der Bodennaht nicht im Bruch zugeschnitten, weil die Blätter auf der Rückseite sonst auf dem Kopf gestanden hätten ;-)

      Löschen
  12. Hm, den Blätterstoff habe ich auch noch (glaube sogar 2 Sets) und so keine Idee was ich damit anstellen kann. Daraus werde ich jetzt auch ein paar Taschen nähen. Habe hier einen bezaubernden Schnitt für eine "Bauernmarkt-Einkaufstasche" Da kaufe ich ja immer so viel sperriges Grünzeuch ;)

    Danke für die Anregung! :)

    GLG
    Kadde.

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin ja eine klassische Rucksackträgerin....was mich bereits vor ganz vielen Tütenandrehversuchen bewahrt hat;-) Dennoch passierte es mir oft, dass ich beim Einkaufen die zusätzlichen Jutebeutel Zuhause vergessen hatte. Und das hat mich dann immer furchtbar geärgert. Seit einiger Zeit klappt es aber richtig gut mit der Jutebeutelorganisation. Eine im Rucksack, und zur Sicherheit noch mal eine im Auto;-)
    Die Idee mit deiner Tasche finde ich aber auch sehr schön. Sieht geräumig aus:-)

    An dieser Stelle liebe Grüße von Juli

    AntwortenLöschen
  14. Die Tasche gefällt mir sehr gut, eine schöne Form! Geh gleich mal auf dem Link gucken :-) Die kleine Eule ist total knuffig und ein tolles Erstlingswerk.

    GLG Bea

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.