19. September 2012

Rosa Regenbogen

So eine Regenbogentorte ist ja grundsätzlich schon ein echter Hingucker.
Irgendwann bin ich dann mal bei Pinterest über die Mädchenvariante in pink gestolpert und es war klar:


DIE muss es zum Kleinchen-Geburtstag sein!
Denn wer weiß, vielleicht war das meine letzte Chance, mich nochmal so richtig an der Farbe ROOOOSA auszutoben. Der Großen bräuchte ich damit zum Beispiel nicht mehr zu kommen ;-)


Nach ausgiebiger Recherche im Netz habe ich mich für die { Icing Colors von Wilton } entschieden, bzw. nur für eine - "Rose", was sonst *g* Diese Farben sind wirklich spitzenmäßig, was die Durchschlagskraft angeht und selbst für den kräftigsten Farbton habe ich höchstens ein bis zwei Tropfen gebraucht. Der Tipp, zum Dosieren einen Zahnstocher zu benutzen, ist also durchaus hilfreich. Und ich hatte beim Bestellen noch überlegt, ob ein Döschen wohl ausreicht *kicher* Da kann man hunderte Torten von backen!! Da ich anfangs gar keine Vorstellung von der Farbintensität hatte, habe ich ganz vorsichtig mit dem hellsten Ton begonnen und mich dann langsam vorgearbeitet....


Der Grundteig, den ich in fünf Portionen aufgeteilt habe, war ein ganz normaler Biskuit - neun Eier trennen, Eiweiß steif schlagen und die Eigelb mit 350 Gramm Zucker aufschlagen, bis die Masse fast weiß ist. Eiweiß darauf geben, 300 Gramm Mehl mit 3 TL Backpulver vermischen und auf das Eiweiß sieben. Ordentlich unterheben und dann aufteilen... Ich habe die halbe Menge genommen, da ich mit einer Mini-Springform gebacken habe.

Von der Seite sah das nach dem Backen (ca. 15 Minuten pro Boden / 175 Grad) gar nicht so spektakulär aus....


Aber von oben *kreisch*


Die Originalfüllung ist eigentlich eine Buttercreme, und zwar eine mit fünf (FÜNF!!) Päckchen Butter. Da würgt es mich schon beim Lesen und auch sonst mag das hier niemand, deswegen gab es stattdessen die von allen geliebte { Schokokuss-Quarkcreme } - die anderthalbfache Menge hat für diesen kleinen Kuchen gut gereicht :-)

Das Einschichten war übrigens das Schwierigste am ganzen Kuchen, ich habe nämlich erst beim Zusammenbauen gemerkt, dass sich mein Tortenring nicht so weit zusammenschieben ließ, dass er die Mini-Böden noch ordentlich umschloß. Außerdem war ausgerechnet der unterste Boden der einzige, der ziemlich schief geworden war *humpf*


Aber mit ein bißchen Kühlen und Ausjustieren mit der Creme wurde dann doch noch was Vorzeigbares daraus ;-)

Und lecker war er auch, der rosa Kleinchentraum!
So völlig buttercremelos konnte man sogar mehr als ein Stück auf einmal davon essen *hüstel*

(Übrigens war ich dankbar, dass sich in unserem Backfundus noch diese Schoko-Fünf fand, morgens beim Dekorieren hatte ich nämlich festgestellt, dass die Zahlenkerze in sattem Pink, die ich eigens bestellt hatte ...... eine VIER war *ups* 
Macht der Gewohnheit. Oder Freud'sche Tat ;-)

Kommentare:

  1. Schaaaade das es noch kein Geschmacks- o. Geruchsinternet gibt. Da würde ich auch gerne mal reinbeißen.
    LG Norbert

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis zur Dosierung der Wilton-Farben. Ich hab mir die nämlich auch schon besorgt und will nächste Woche die Papageienkuchen-Muffins damit machen - kannte die bisher allerdings noch nicht. Da weiß ich ja nun Bescheid ;). Die Quarkcreme hört sich sehr lecker an, werd ich bestimmt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.