26. Juni 2012

Danke, Valeska!

Ich habe mir schon lange nichts mehr genäht, das ich hinterher erst mal ein ganzes Stück verkleinern musste, damit es mir nicht von den Hüften (ausgerechnet!) fällt. Schon gar nicht in Größe M. 
Balsam für's Selbstbewusstsein *g*


Valeska und ich, das ging lange nicht zusammen. Warum, kann ich gar nicht so genau sagen - immer, wenn ich den Rock irgendwo sah, dachte ich "Totaaal schön - aber an mir? Never ever..." Dann habe ich neulich aber ein Exemplar von Nic "geerbt", mit Spannung anprobiert und was soll ich sagen? Zwei Tage später lag der Schnitt in der Kleinen Werkstatt ;-)


Gestern dann hatte ich ja das dringende Bedürfnis nach einem Rock, den ich auch bei den momentanen Temperaturen tragen kann. Ich kramte also kurzentschlossen dieses Stück Vintage-Feincord raus, aus dem eigentlich die ein oder andere Wintertasche werden sollte.... Kurzes Luftanhalten, bis klar war, dass es reicht - ich musste nur in der unteren Breite ein bißchen was wegnehmen, weil dieses Stöffchen wirklich extrem schmal lag.


Ich liebe einfach alles an diesem Rock - die Taschen, die Raffung an den Seiten und dass er unten so weit aufgeht, obwohl er oben richtig schön anliegt... Bei letzerem musste ich allerdings schwer nachhelfen, denn bei der ersten Anprobe fiel er mir wirklich von der Hüfte. Blöderweise habe ich dann aber auch noch das Jerseybündchen drangetan, in der Hoffnung, das wäre die Lösung des Problems. 
Tja, war's nicht, ich sah bloß etwa zehn Jahre dicker aus :-p

Da ich das Teil aber nicht nochmal komplett auftrennen wollte und ich außerdem ja auch einen Großteil der schönen Raffung hätte opfern müssen, wenn ich ihn an den Seiten enger gemacht hätte, habe ich die unkonventionelle Radikalmethode gewählt und einfach in den hinterem Mitte etwa fünf bis sechs Zentimeter rausgeschnitten *hüstel* Komplett von oben nach unten, inklusive Bündchen *doppelhüstel*
Dank des vielen schwarz-in-schwarz sieht man das wirklich gar nicht und dass die Seitennähte minimal nach hinten gerutscht sind, fällt auch nicht auf - aber ich habe den Schnitt jetzt doch nochmal in Größe S ausgerädelt ;-)
Der nächste Stoff liegt nämlich schon bereit! Und wider Erwarten ist das ein echter Last-Minute-Schnitt, soooo schnell genäht!

Aber jetzt wird es ja scheinbar tatsächlich mal warm.
Gut wäre das, denn morgen ist Siebenschläfertag! Und weitere sieben Wochen Kälte könnte ich wirklich nicht ertragen..... 


Aber erstmal werde ich heute meine neue Valeska ausführen, warm hin oder her, und zwar zusammen mit den schwarzen Vintage-Stiefeln, die ich in München auf einem der Hinterhof-Flohmärkte rund um den Rotkreuzplatz entdeckt habe. Die sitzen nicht nur famos (ganz ohne Westernstiefel-Effekt, selbst ohne Strümpfe - in den 70ern hatten wadenlose Wesen scheinbar noch eine Lobby), sie sind auch so leicht und dünn, dass man sie wunderbar auch im Sommer tragen kann *verliebtguck*

Kommentare:

  1. Na das war ja ein Erfolg auf ganzer Linie! Und ich muss Dir sagen, dieser Post macht mir Mut! Mit geht es mit Valeska immer genauso. Der Schnitt ist wunderschön und sieht bei anderen immer super aus, aber bei mir .... nein, geht gar nicht. Aber gebe ich dem Schnitt doch nochmal eine Chance. Bei Dir hat es ja auch geklappt...
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag mit Deiner Valeska!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja mach das mal, ich war wirklich mehr als positiv überrascht...

      Löschen
  2. eine wunderschöne Valeska! Der Schnitt ist aber echt seeeehr schmeichelnd geschnitten, oder? Ich hatte ihn mir auch in M zugeschnitten und (gefühlte) Meter im Bruch wegschnitten... und trotzdem war er am Ende zu groß! *grrrr*!
    Ich muss ihn also irgendwann wieder auf machen *tüdelü*

    Deine Valeska sitzt aber wirklich toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das muss so sein! Ich laboriere bei Schnitten nämlich sonst an einem extrem ungünstigen Zweigrößen-Unterschied zwischen Brust und Hüfte - und dabei werden die zwei Größen leider der Hüfte zugeschlagen und nicht umgekehrt ;-)

      Löschen
  3. Sieht gut aus.
    Problem Breite Hüfte und Wespentaille hab ich... da passt auch kein Schnitt richtig.
    Grüße
    Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Der ist so richtig schön geworden in dem Stoff, schließlich haben wir ja auch eher Herbst :) Ich mag den Valeska auch so gerne, und er ist eben ein spezieller Schnitt, der ausladend sitzt (ich las mal was von "Schiffhüften" *g*), aber genau das ist ja das Schöne !

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schiffhüften *gacker*
      Ich hatte ja auch Sorge dass der Rock schlimm aufträgt, aber er geht ja wirklich erst unterhalb der Hüfte auseinander... Ich fühle mich wirklich wohl darin, und das will was heißen ;-)

      Löschen
  5. Ich habe es nie nachgemessen, aber bei mir waren die Valeskas "eine größe kleiner" immer nicht so gut wie die "in der richtigen Größe ausschneiden aber im Bruch x cm rausnehmen" immer besser. Ich würde also einfach dein altes Schnittmuster nehmen, die Zentimeter, die du beim jetzigen Rock hinten rausnehmen durch zwei teilen und diesen Streifen am Schnitmuster im Bruch (also vordere und hintere Mitte rausschneiden - fertig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Darüber, ihn einfach schmaler zu machen, habe ich auch schon nachgedacht... Ich werde die Schnitteile nachher mal übereinanderlegen und in mich gehen. Abgesehen von der Weite passt er so nämlich PERFEKT!

      Löschen
  6. super, ein richtiger glückmoment!

    ich wünsch dir einen tollen tag! liebste grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön geworden.

    Liebe Grüße

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  8. Hihi, genau das gleiche Erlebnis hatte ich diese Woche auch mit der Valeska. Selbst M ist mir noch deutlich zu weit! Das war eine tolle Erfahrung vor allem weil der Römö, der davor genäht wurde in XL zugeschnitten werden mußte. Von XL zu M, und das ganz ohne Sport oder Diät!

    AntwortenLöschen
  9. Ha! Mir ging es lange genau SO. Ich dachte immer, der Rock wäre für mich zu folklorig, zu bauschig, zu rüschig... aber jetzt mit dem passenden Stoff für mich finde ich ihn toll. Und ich hatte auch zwischendurch überlegt, vorne und hinten aus der Mitte etwas heraus zu säbeln und eine Mittelnaht zu machen. Schlecht sieht das bestimmt auch nicht aus. Aber für Nr. 2 werde ich genau messen und in der Mitte mehr überlappen lassen, wobei ich es gar nicht schlecht finde, dass die Raffung bei mir jetzt sehr seitlich ist. Ich habe außen auch noch ein klein wenig begradig, damit es nicht zu ausladend wird.
    Deine Valeska gefällt mir auf jeden Fall super und passt perfekt zu den tollen Vintage Stiefeln ♥ Ich bin gespannt auf weitere Valeskas (Valesken? *gg*) von dir...

    Liebe Grüße von Rock zu Rock ;)
    Ulli

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.