15. Dezember 2011

Soll ich, oder soll ich nicht?

*zauder*


Dieser alte Spiegel ziert unser Gästebad, schon immer.
Nun ist selbiges ja frisch renoviert und eigentlich hätten wir jetzt gerne einen weißen Spiegel. Das Gold passt zwar immer noch, aber weiß wäre _noch_ schöner.

Nicht ganz weiß, sondern mehr so vintage-shabby-auf alt gemacht-weiß.
Ihr wisst schon, was ich meine.

Bloß: ich trau mich nicht so recht.
Der Gatte hat sich nach der Farbentscheidung direkt ausgeklinkt ("Das ist was für Feinmotoriker!"), und so lastet der ganze Erfolgsdruck auf mir *g* Was, wenn ich das heißgeliebte Schätzchen nachher wegwerfen muss? Wenn ich schmiere? Wenn es doof aussieht? Diese vielen filigranen Eckchen sind schon sehr furchteinflößend.

Schwierig, schwierig...

Vielleicht sollte ich die Entscheidung wenigstens noch so lange verschieben, bis ich weiß, ob der angekündigte Orkan heute nacht das frisch aufgestellte Gerüst an der Hauswand stehen lässt. Wenn nicht, habe ich in den nächsten Tagen sicher andere Beschäftigung *örks* Keine Ahnung, warum die das ausgerechnet heute noch rasch aufbauen mussten. Nicht nur gibt es diesen angekündigten Ätz-Sturm, es verdunkelt auch unser Wohnzimmer und macht Krach. Und die Firma, die das Gerüst angefordert hat, kommt eh erst nächstes Jahr.

Egal, mich wundert nix mehr, nachdem heute im Rahmen der Hauptuntersuchung festgestellt wurde, dass die Werkstatt beim letzten Motorwechsel eine Schraube an der Vorderachse des schwarzen Flitzers vergessen hat. Darf man übrigens nicht fahren, so ein Auto mit ohne Schraube. Macht nix, mach ich ja bloß seit September... Wahrscheinlich sollte ich dankbar sein, dass sie mir nicht um die Ohren geflogen ist, die Achse, als ich vorgestern eine Vollbremsung vor einem Reh gemacht habe :-P

Gerüstbauer, TüV, Werkstatt - das sind die wahren Beschäftigungen für einen besinnlichen Advent!

Kommentare:

  1. Mach Du das mal mit dem Spiegel und berichte dann, bitte. Ich habe nämlich hier auch noch so einen Rahmen stehen (Spiegel durch Unachtsamkeit einer Minderjährigen zu Bruch gegangen). Gerade habe ich mir vom Weihnachtsmann einen Tacker gewünscht, damit ich die Rückplatte mit Vlies und Stoff beziehen kann um ein Schmuckboard daraus zu basteln. Dann bräuchte der Rahmen allerdings auch noch einen neuen Anstrich. Beim Vintage ist das allerdings so eine Sache. Ich wollte eigentlich gar nicht alle Tiefen erreichen, sondern noch den Ursprung rausblitzen lassen. Ich denke nämlich, dass Du eh nicht alle Ecken (zumindest nicht mit dem Pinsel) erreichst. Allerdings habe ich auch schon an die Zuhilfenahme einer Sprühdose gedacht. Dann wird es aber wahrscheinlich nur weiß und nicht vintage. Also probier Du es aus und ich mache es dann nach (oder eben halt nicht) ;-).
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. also ich bin auch dafür ... mach ihn shabby weiß

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  3. shabby-weiß machen, shabby-weiß machen :-)
    Für die Serviettentechnik gibts ja so nen Krakelierlack, den macht man einfach am Ende drauf und dann reißt die Unterschicht. Vielleicht gibt es ja sowas auch für Rahmen in Holz (oder auch was für Material der ist...)? Da könntest Du ja weiß sprühen und danach dann so bearbeiten.

    Ey da smit dem Auto ist ja wohl krass, da kannst Du ja riesig dolle froh sein, daß nix passiert ist!!!

    Liebste Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe letztens gesehen, dass es eine Farbe gibt, die hat weniger Pigmente und dadurch entsteht dann dieser Shabby-look beim Streichen. D. h. Du streichst die ganze Fläche und die Farbe bleibt dann gleichmäßig nicht drauf sozusagen. Hat an einem Schrank gut ausgesehen, waren aber halt leicht größere Flächen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. für mich kommts drauf an: ist es ein alter spiegel mit "geschichte oder erinnerungen"? dann so lassen wie er ist. ist es ein neuer spiegel "ohne geschichte"? dann weiss :-)

    aber gell, das sieht halt jeder anders :-))

    lg
    katja

    AntwortenLöschen
  6. mmh, schwierig. ich schließe mich katja an.
    ansonsten würde mir ein foto helfen - dann sieht´s man gleich.
    eigentlich find ich weiß klasse aber wenn dann alles so "modisch" aussieht ist es irgendwie nicht mehr echt. so´n bisschen gold (mag ich eigentlich nicht) ist vielleicht genau das tüpfelchen auf dem i.
    höhö, und weniger arbeit...
    ich halt die daumen für´s wetterchen
    liebst, kaddi

    AntwortenLöschen
  7. Ich fänd´s schade, wenn Du ihn weiß anmalst!
    Ich muss so oft daran denken, wie wir Anfang der 90er lauthals geschimpft haben über die schönen alten Holzkommoden, Tische, Stühle etc., die unsere "Vorfahren" mit dickem Lack bestrichen hatten.
    "Wie kann man so tolle Möbel so versauen??" habe ich mich immer gefragt, während ich mit Beize und Schleifpapier dem Zeug zu Leibe rückte.
    Und nu malen wir alles wieder an... ;)

    Im Ernst: ich finde weiße Möbel toll, staune immer wieder, wie wunderbar häßliche Eichenschränkchen mit neuem weißem Kleidchen aussehen können. Und trotzdem bin ich - zumindest bei wirklich alten Sachen - dafür, dass man sie auch mal ursprünglich lässt.

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. gönne ihm das goldig sein!!!
    und jammer nicht rum, wenn du ihn nachher versaut hast =P

    AntwortenLöschen
  9. oh eine schwierige Entscheidung, wenn es wirklich ein ganz alter Spiegel ist mit Blattgold beschichtet, dann würde ich ihn auf keinen Fall lackieren!!! Bin gespannt wie Deine Entscheidung ausfällt!

    Ohne Schraube seit September?! Das darf ja wohl nicht wahr sein, glücklicherweise ist Dir nix passiert!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ich würde den Spiegel so lassen! Ist doch ein tolles Stück so wie er ist. Und wenn er in gold auch passt, ist doch wunderbar. Obwohl ich es Dir durchaus zutraue, dass Du ihn auch in weiß schick hinbekommst.. ;-)

    GGLG Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Wir haben einen alten dunkelblauen Ikea-Spiegel weiss gemalt/gesprüht, sieht ganz nett aus, weil er jetzt wieder ins Schlafzimmer passt, aber das dunkelblau kommt immer wieder durch. Das war rauhes, einfaches Holz, ich denke, daran hängt die neue weisse Farbe gut. Bei dem Gold (Lack?) bin ich mir etwas unsicher, weil es doch eine sehr glatte Oberfläche ist, ich frag mich, ob die neue Farbe haften bleibt. Ich würd den Rahmen wenigstens ein wenig anschleifen mit Schleifpapier.... Aber die Ornamente in der Ecke, ich hätte meine Zweifel, ob das klappt und ob nicht das Gold sich wieder den Weg an die Oberfläche sucht. Wg. der Farbe würde ich auf jeden Fall im Fachmarkt fragen, ob sie decken würde, da es immer auf den Untergrund ankommt. Vielleicht hast Du einen anderen alten Goldrahmen (einen kleineren oder einen vom Flohmarkt), wo Du erstmal probieren könntest?
    LG
    Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Wenn du diesen Rahmen unbedingt farblich verändern möchtest, dann würde ich dir nur die Sprühdose empfehlen. Mit dem Pinsel würde es wohl ehr globig und nasig werden, durch die vielen kleinen Vertiefungen. Aber an sich würde ich ihn so lassen, ich finde den Kontrast von alt und neu sehr schön :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo !

    Ich habe unseren Rahmen (ohne Spiegel drin) mit Sprühlack bearbeitet. Sieht echt supi aus. Ich kann dir gerne mal nen Bild schicken ! Nun weiß ich nur nicht, wo ich ihn aufhängen soll ! haha....

    das mit dem Auto ist der Hammer !! Nur gut dass nix passiert ist ! Kleine Engelchen sind wohl mitgefahren !

    Lieber Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. lass ihn gold! das sieht doch auch toll aus! ich hätte wohl auch angst das er hinterher blöd aussieht... ich brauche auhc noch so einen Rahmen fürs Bad :)
    Sturm überstanden?? Hier ist es im moment wieder friedlich und trocken!!! war aber nicht schön heute morgen...
    GLG
    Nadine

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.