11. November 2011

Martinstag

Der markiert für mich eigentlich immer meinen ganz persönlichen Winteranfang, denn meist friert man zum ersten Mal so richtig, wenn man abends im langen Zug durch die Dunkelheit stapft. Aber dieses Jahr scheint es ja warm UND trocken zu sein *staun*

Hier gibt es glücklicherweise nicht diese seltsamen Veranstaltungen, bei denen Eltern im Kindergarten Laternen basteln - hier muss die Brut selbst ran und schon die Kleinsten bekommen tolle Laternen ganz alleine hin.


Das Kleinchen hat dieses Jahr einen Apfel mit nach Hause gebracht, in den ich mich spontan sehr verliebt habe. Er besteht aus zwei angemalten Papptellern, etwas roter Pappe als Mittelstreifen und coloriertem Wachspapier.



Und auch im dritten Schuljahr werden noch Laternen gebastelt ;-)
Ich bin froh um jedes Jahr, wo wir noch nicht über Fackeln diskutieren müssen. Die tragen hier die großen Kinder, wobei "groß" von Dorf zu Dorf sehr unterschiedlich ausgelegt wird. Vielerorts gibt es Altersgrenzen von 10 oder 12 Jahren und alles darunter wird von der Feuerwehr gnadenlos aussortiert. Anderswo ist man aber mehr auf der Flucht vor fuchtelnden Kleinkindern mit Pechfackeln, als dass man gemütlich spaziert...



Das Kleinchen kommt übrigens ganz nach mir. Auf die Frage, ob sie sich auf den Umzug heute abend freue, meinte sie: "Ach naja - da friert man immer so und muss so viel laufen...." *g*
Die Große war ganz empört: "Das ist doch sooooo schööööön. Mit den vielen Lichtern durchs Dunkle zu laufen und dann ist da der Heilige Martin auf dem Pferd und eine Kapelle, die Laternenlieder spielt...." Sie hat die romantische Sicht auf die Dinge, die mich da auch jedes Jahr wieder hintreibt :-)

Und das entscheidende Argument für ihre Schwester hat sie auch noch gefunden:
".... und am Schluss steht man am warmen Feuer und alle bekommen eine riesige Zuckerbrezel!"
Das zählt bei meinem verfressenen Kleinchen mehr als alles andere... 



Nach Sankt Martin hängen wir die Laternen immer in die Kinderzimmer, da können sie in der Winterzeit noch schön weiterleuchten.

Beim Schweden oder im Spielwarenhandel gibt es elektrische Teelichte (die vom Schweden ("Ramsta") flackern sogar und machen ein schönes warmes Licht), die nicht nur kinderzimmer-geeignet sind, sondern auch beim Laternelaufen viel praktischer als die elektrischen Stäbe. Die Laternen sind viel heller, weil das Licht ja unten sitzt und durch die altmodischen Holzstäbe, die man dann nehmen kann, auch viel leichter....

Kommentare:

  1. Sehr hübsche Laternen! Wir haben es in diesem Jahr auch so gemacht - flackerndes, batteriebetriebenes Teelicht in die Laterne und Holz-Laternenstab. Sah viel besser aus als mit Elektrostab und man brauchte trotzdem nicht so aufzupassen wie bei echten Kerzen.

    Euch viel Spaß heute Abend!
    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  2. schöne Laternen! Bei uns im Kiga wurden die auch selber von den Kindern gestaltet und sie verwenden so Leuchtstäbe statt echter Kerzen, heut Nachmittag wird dann durch den dunklen Park geschlendert und gesungen :)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. das ist ja mal eine klasse Idee... die Flackerlichter vom Schweden... und ich stecke immer zu den martinszügen tausende von ersatzbatterien ein, damit nix schief geht... vielen dank für den Tipp

    lg
    michaela

    AntwortenLöschen
  4. aaahh nur leider ist kein schwede in der nähe ;) also muss es heute nochmal mit den Laternenstäben vom letzten jahr gehen. Die hab ich gsd noch auf dem Speicher gefunden.. in der stadt gabs nämlich keine mehr *ups*
    Hier werden die Laternen nach wie vor und ausschließlich von der Brut selbst gefertigt! Dieses Jahr: missi: weiß und rund mit sternen HerrSohn:weiße Martinsgans...
    GLG
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. ...grosses Kompliment an deine Kinder...tolle Laternen...

    LG Pünktchen Punkt

    AntwortenLöschen
  6. Hier werden die Laternen an einem gemütlichen Nachmittag zusammen MIT dem Kind im KiGa gebastelt. Wobei das bei uns dann immer so aussieht, dass ich lediglich am Schluß fürs zusammenkleben verantwortlich bin. Dieses Jahr gestaltete sich das aufgrund einer enormen Menge an Glitzer extrem schwierig, die Laterne mußte auch nur 3 Tage trocknen *hüstel*.

    In der 3. Klasse werden leider keine mehr gebastelt, der Große findets auch voll kindisch..."okeee, ich laufe heute Abend mit, aber ich nehm ne Taschenlampe"...

    ;)

    Liebe Grüße, Liane

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin dieses Jahr auch endlich mal ganz schlau
    (und entspannt)DA WIR DIESE KÜNSTLICHEN TEELICHTER HABEN!Jess!Keine Angst also vor Weinkrämpfen weil "das Birnchen" mal wieder _kaputt_ ging:-)
    *drück*

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.