30. März 2011

Buchthema: Kochen

Das März/April-Buchthema bei Bine und Caro von der Lesenden Minderheit lautet "Lies ein Buch, dessen Titel oder dessen Inhalt mit Kochen, Speisen, Getränken oder Lebensmitteln zu tun hat". Aber bitte, nichts leichter als das - lese ich doch mal wieder....


.... "Quattro Stagioni" von Stefan Ulrich, dem früheren Italien-Korrespondenten der Süddeutschen Zeitung.
Hier erinnert nicht nur der Titel an die gleichnamige Klassiker-Pizza, sondern auch zwischen den Buchdeckeln ist die italienische Esskultur und alles, was damit zusammenhängt immer wieder Thema.

"Dass Benedikt XVI. irgendwann ebenfalls (dem Flieger) zusteigt, merke ich nur an den hektischen Bewegungen der Kollegen, die auf der richtigen Fensterseite sitzen. Wenig später heben wir ab. Es fühlt sich an wie immer, ob nun mit Papst oder ohne. Dann wird endlich die elegant gestaltete Frühstückskarte gereicht. Es gibt Zucchini-Omelette mit Käseflocken, Früchte der Saison, torta della nonna, Joghurt, warme Brötchen und allerlei mehr. Dazu werden geistige Getränke kredenzt, etwa ein Verdicchio aus den Marken, ein roter Val di Cornia aus der Toskana und ein Spumante aus der Franciacorta.
Wie gesagt, wir sind beim Frühstück."

Das Buch erzählt durchweg humorvoll vom ersten Jahr der Familie Ulrich in Rom, dem Umzug und der ein oder anderen Stolperfalle bei der Eingewöhnung. Man erfährt allerlei Lehrreiches und fühlt sich trotzdem immer gut unterhalten. Viele italienische Eigenarten erkennt man wieder, wenn man sich selbst schon mal länger als für ein Urlaubswochenende unter Italienern aufgehalten hat.

An dieses Buch anschließend gibt es noch einen zweiten Teil, "Arrivederci Roma". Hier nimmt Ulrich den Leser mit auf seine Dienstreisen kreuz und quer durch Italien, mindestens ebenso amüsant und pointiert erzählt wie im ersten Buch.
Ich liebe solche Alltagsgeschichten aus anderen Ländern sowieso (sehr empfehlenswert in dieser Kategorie z.B. auch "Ein Jahr in Amsterdam", "Zwischen Boule und Bettenmachen" oder "Elchtest", nur um mal drei zu nennen ;-), aber diese hier sind wirklich ausnehmend schön geschrieben - man merkt, dass das Schreiben auch sonst des Autors Broterwerb ist ;-)

Inzwischen ist die Familie von Rom nach Paris umgesiedelt und ich hoffe sehr, dass es auch die Erlebnisse dort irgendwann wieder in Buchform geben wird. Zu dieser Stadt habe ich schließlich eine ganz besondere Verbindung...

Kommentare:

  1. Hört sich gut an. Ich liebe die Bücher von Peter Mayle, kennst Du die? Mein Jahr in der Provonce, Toujours Provence und Encore Provence. Traumhaft! Danach glaubt man wirklich, selber dort gewesen zu sein...

    Lieben gruß
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, die werde ich mir gleich mal anschauen :-)

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.